Tennis

Tennis: Alexander Zverev plant Absage für Stuttgart

Nach Niederlage im French-Open-Finale

Zverev plant Absage für Rasenturnier in Stuttgart

Hätte am Donnerstag in Stuttgart einsteigen sollen, wird aber wohl auf seinen Start verzichten: Alexander Zverev.

Hätte am Donnerstag in Stuttgart einsteigen sollen, wird aber wohl auf seinen Start verzichten: Alexander Zverev. IMAGO/Starface

Der deutsche Tennisstar Alexander Zverev wird nach seinem verlorenen Finale bei den French Open höchstwahrscheinlich nicht beim Rasenturnier in Stuttgart starten. "Die Chancen, dass ich in Stuttgart spiele, sind ähnlich hoch wie die Chancen, dass ich jetzt wieder rausgehe und das Finale gewinne", sagte der 27-Jährige nach dem 3:6, 6:2, 7:5, 1:6, 2:6 am Sonntag in Paris gegen den Spanier Carlos Alcaraz: "Wir werden sehen."

Der Weltranglisten-Vierte hatte zuvor seine Zusage für das Rasenevent auf dem Weissenhof in der baden-württembergischen Landeshauptstadt gegeben. Die Stuttgarter Organisatoren werben seit Tagen damit, dass Zverev als gesetzter Profi erst am Donnerstag erstmals spielen werde. Das Hauptfeld am Weissenhof startet an diesem Montag.

Zverevs letzter Auftritt in Stuttgart ist fünf Jahre her. 2019 scheiterte der beste deutsche Tennisspieler gleich in seiner Auftaktrunde, nach einem Freilos entnervte ihn der niedersächsische Rasenspezialist Dustin Brown.

DPA