Regionalliga

Zurück zu den Wurzeln: Timo Gebhart trainiert beim TSV 1860 München mit!

Ex-Rostocker übt mit "Gastspielgenehmigung" in München

Zurück zu den Wurzeln: Gebhart trainiert als Löwe!

Skeptischer Blick: Timo Gebhart (Mitte) trainiert aktuell bei Sechzig mit.

Skeptischer Blick: Timo Gebhart (Mitte) trainiert aktuell bei Sechzig mit. imago

Seine Karriere begann Gebhart in seiner Geburtsstadt Memmingen, ehe es ihn 2004 zum großen Nachbarn nach München zog. Bei den Sechzigern schaffte der ehemalige U-21-Nationalspieler auch den Sprung zu den Profis, ehe Stationen beim VfB Stuttgart, dem 1. FC Nürnberg, Steaua Bukarest und eben in Rostock folgten.

Anfang Juni dann schlug Gebhart etwas überraschend ein Angebot zur Verlängerung seines auslaufenden Vertrages bei Hansa aus . "Er lässt die Gelegenheit verstreichen, bei uns wieder zu alter Stärke zu finden", haderte Hansa-Sportvorstand René Schneider in einer Pressemitteilung. Gebhart aber hatte andere Pläne für seine Karriere: aus dem fernen Rostock zurück in die bayerische Heimat.

Am Dienstag twitterte Sechzig mit zugehörigem Bild "Herzlich Willkommen zurück in Giesing" - und teilte wenig später mit, dass Gebhart "ab sofort mit einer Gastspielgenehmigung mit den Löwen" trainiert. Ob der 28-Jährige am Ende wirklich beim Regionalligisten anheuert, steht noch nicht fest. Ein großer Schritt in diese Richtung ist aber offenkundig getan, das bestätigte auch der Klub in einer Pressemitteilung.

"Ich hatte genug Urlaub": Gebhart voller Tatendrang

"Natürlich freue ich mich, wieder hier zu sein. Es ist lange her. Ich möchte bei Sechzig angreifen, ich hatte jetzt genug Urlaub", wird Gebhart in einem Kurzinterview zitiert. Von Druck will er nichts wissen: "Wer mich kennt weiß, dass mich das nicht belastet. Wichtig ist, mich hier gut einzufügen. Druck hat jeder, alle müssen ihre Leistung bringen - natürlich auch ich. Aber ich mache mir darüber keine großen Gedanken."

Ich finde es lustig, dass das erste Spiel ausgerechnet in meiner Heimat stattfindet.

Timo Gebhart über den Saisonstart

Mit Trainer Daniel Bierofka hat Gebhart selbst noch zusammengespielt ("Mit Biero bin ich immer super klargekommen"), die Chemie also stimmt. Dass 1860 ausgerechnet in Memmingen startet, findet der Mittelfeldmann auch gar nicht so schlecht: "Ich kann von zu Hause direkt ins Memminger Stadion laufen. Ich finde es lustig, dass das erste Spiel ausgerechnet in meiner Heimat stattfindet."

msc

Die Europameister von 2009: Was wurde aus den U-21-Helden?