Play-offs

Tampa Bay Lightning ist erneut Stanley-Cup-Sieger!

Colton gelingt entscheidender Treffer - Vasilevskiy MVP

Zum zweiten Mal in gut neun Monaten: Tampa Bay Lightning ist Stanley-Cup-Sieger!

Führungstor: Ross Colton (li.) schob zum 1:0 für Tampa ein

Führungstor: Ross Colton (li.) schob zum 1:0 für Tampa ein Getty Images

Beide Coaches verzichteten im Vergleich zu Spiel vier zwei Tage zuvor in Montreal auf Änderungen. Tampas Power Forward Alex Killorn fehlte erneut verletzt. 

Johnson trifft die Latte, Colton macht's besser

Das erste Drittel gestaltete sich wie eine Blaupause von Spiel vier, in dem der Lightning deutlich überlegen gewesen war, aber viele Chancen liegen ließ. Die Beste hatte Tyler Johnson in der 16. Minute mit einem Schuss aus guter Position an die Oberkante der Querlatte. Nach gleich drei Treffern an das Torgestänge in Spiel vier war Montreal damit erneut mit dem Glück im Bunde und so ging es mit einem 0:0 in die erste Pause. 

Im zweiten Drittel waren die Canadiens plötzlich besser im Spiel. Cole Caufield glich aus spitzem Winkel in Überzahl an Lattenschüssen zum 1:1 aus (31.). Doch wenig später ging Tampa auf der Gegenseite in Führung: Der aufgerückte Verteidiger David Savard spielte einen scharfen Pass vor das Tor, wo Ross Colton - Ersatz für Killorn in der zweiten Angriffslinie des Titelverteidigers - den Puck trotz Bedrängnis zur Freude der meisten der gut 18.000 Zuschauer in der Amalie Arena zum 1:0 über die Linie drückte (34.). 

Lightning schafft Historisches

Im Schlussabschnitt verstand es Tampa trotz zunehmendem Druck der Kanadier gut, klare Torchancen zu verhindern. Und wenn Montreal doch einmal zu klaren Abschlüssen kam, war Lightning-Keeper Andrei Vasilevskiy zur Stelle. Auch als Carey Price schließlich in den letzten gut 100 Sekunden sein Tor verlassen hatte, hielt der Russe seinen Kasten sauber und blieb damit im fünften Spiel in Serie, in dem sein Team eine Serie für sich entschied, ohne Gegentor - Rekord!  Die verdiente Titelverteidigung nach nur etwas mehr als neun Monaten nach dem Erfolg gegen Dallas in der "Bubble" von Edmonton - damals ohne Zuschauer - für Tampa war damit perfekt. 

Vasilevskiy gewinnt MVP-Titel

Die Conn-Smythe-Trophy als MVP der Play-offs sicherte sich wenig verwunderlich Vasilevskiy als erster Torhüter seit Jonathan Quick (Los Angeles Kings) 2012 - dem Jahr, in dem Tampa Vasilevskiy im Draft ausgewählt hatte.   

jom

Vasilevskiy, Kucherov, Maroon - und der Weg zum Titel