Mehr eSport

Zum Valorant-Jahresabschluss: Die Rangverteilung im Überblick

Hier spielen die meisten

Zum Valorant-Jahresabschluss: Die Rangverteilung im Überblick

Wo steht Ihr auf der Valorant-Rangleiter?

Wo steht Ihr auf der Valorant-Rangleiter? Riot Games

Riot Games bauen ihre Pläne mit Valorant nicht nur immer weiter aus und kündigen einige Neuerungen für 2022 an, sondern halten auch ihre breite Fan-Masse bei Laune.

Die Debüt-WM in Berlin war ein voller Erfolg, mehr als eine Millionen Zuschauer schalteten beim Finale ein. Auch für das kommende Jahr hat der Publisher kreative Ideen, um Spielern den Einstieg ins Profigeschäft zu erleichtern. In der Rangverteilung kann eingesehen werden, dass die Kernspielgruppe weit entfernt vom eSport ist.

Valorants-Rangverteilung zeigt Spieleraufteilung

Denn die jüngsten Zahlen der derzeit laufenden 3. Episode im Spiel zeigen: Immer mehr Nutzer kommen hinzu und viele konnten sich in 2021 im unteren Drittel festbeißen. Spieler werden im Matchmaking mit Konkurrenten auf Augenhöhe zusammengeführt, um faire Partien zu ermöglichen.

Deshalb gibt es sieben Ränge, die jeweils in drei Divisionen aufgeteilt sind. Eisen, Bronze, Silber, Gold, Platin, Diamant und Immortal. Hat man sich durch 21 Divisionen gespielt, wartet der Radiant-Rang, der höchste in Valorant. Hier befinden sich allerdings nur 0,04 Prozent der Gesamtspieler, ein verschwindend geringer Teil.

Die meisten sind in Silber (30 Prozent der Nutzer) zu finden, dem dritthöchsten Rang. Generell vereinen Bronze, Silber und Gold den Löwenanteil der Spielerschaft: Knapp drei Viertel befinden sich auf diesem Niveau. Sollten Riots Pläne also umgesetzt werden und der Hobby- und Profibereich besser verknüpft werden, könnten im Jahr 2022 mehr Spieler in Platin- oder Diamant-Ränge vorstoßen.

Weitere Gaming News und alles aus der Welt des eSport gibt es auf EarlyGame.

Lukas Scherbaum

Riot Games stellt Valorant vor

alle Videos in der Übersicht