2. Bundesliga

"Zum Glück einen genutzt": Matchwinner Lukas Mühl und die goldene 13

Lob von Club-Coach Klauß - auch für die Fans

"Zum Glück einen genutzt": Matchwinner Mühl und die goldene 13

Vorbereiter Johannes Geis (#5) und Torschütze Lukas Mühl

Entscheidend verantwortlich für den FCN-Erfolg: Vorbereiter Johannes Geis (#5) und Torschütze Lukas Mühl. imago images

Die Zahlen sprechen eine deutliche Sprache und für das Prädikat "verdient" hinter dem ersten Nürnberger Saisonsieg: 26 Torschüsse, 58 Prozent Ballbesitz - und 14 Ecken. "Das war ein verdienter Heimsieg", befand auch Coach Klauß hinterher: "Wir haben nicht die extremen Hochkaräter gehabt, aber immer wieder gute Einschussmöglichkeiten. Wir haben den Gegner eingeschnürt." Man habe gewusst, "dass es schwer werden würde, wenn wir Sandhausen nicht vom eigenen Strafraum weghalten würden, weil sie eine enorme Qualität haben". In den Anfangsminuten hatte Sandhausen zwei große Möglichkeiten, um früh in Führung zu gehen.

Spätestens mit dem Seitenwechsel drehte sich aber der Wind endgültig, der Club gab den Ton an und ließ Sandhausen kaum Luft zum Atmen. Es fehlte allerdings ein Vollstrecker in vorderster Front, der auch eine der 14 Ecken hätte kaltschnäuzig einnicken können. Bezeichnend also, dass ein Innenverteidiger das entscheidende 1:0 bei der 13. Ecke erzielte. "Wir hatten viele Standards und haben zum Glück einen genutzt", atmete Klauß nach seinem gelungenen Heimdebüt auf: "Wir sind dementsprechend sehr glücklich und zufrieden mit dem Spiel."

Es hat sich nach viel angefühlt, obwohl gar nicht so viele da waren.

Robert Klauß

Lob gab es vom Nürnberger Trainer auch für die Fans: "Das Stadion ist richtig mitgegangen. Es hat sich nach viel angefühlt, obwohl gar nicht so viele da waren." Rund 9700 Fans wären zugelassen gewesen, 6505 Anhänger fanden am Ende tatsächlich den Weg ins Stadion. Den ihnen Innenverteidiger Mühl (60 Prozent Zweikampfquote, 70 Prozent Passquote) versüßte. "Ich habe mich riesig über das Tor gefreut", gestand der 23-Jährige hinterher: "Da ist auch ein gewisser Druck abgefallen. Grundsätzlich haben wir gut verteidigt und ein gutes Spiel gemacht. Wir hätten früher in Führung gehen können. Am Ende ist es ein verdienter 1:0-Sieg." An Details und Stellschrauben müsse noch gedreht werden. Aber: "Wir sind auf dem richtigen Weg", so Mühls Fazit.

Geis lobt "giftige und gallige" Spielweise des FCN

Johannes Geis, größtenteils mit wirkungslosen Standards, schließlich aber eben auch Vorbereiter des einzigen Tores, lobte die "sehr giftige und gallige" Spielweise des FCN. "Wir sind zufrieden, auch wenn wir es früher hätten klar machen können", gab der Nürnberger Standardexperte zu Protokoll: "Wie wir uns die Chancen erarbeitet haben, da hat man gesehen, dass schon viel richtig ist. Wir müssen aber weiter arbeiten und Gas geben. Wir haben es defensiv stark gemacht. Die Fans haben richtig gute Stimmung gemacht."

Am Montag in einer Woche steht gegen Darmstadt 98, das erst einen Punkt aus zwei Partien geholt hat, bereits das nächste Heimspiel an - womöglich dann vor noch mehr begeisterten Club-Fans.

msc