Int. Fußball

Domenico Tedesco verlässt Spartak Moskau mit CL-Qualifikation

2:2 gegen Achmat Grosny reicht für Platz zwei

Zum Abschied: Tedesco verlässt Spartak mit CL-Qualifikation

Qualifikation zur Champions League erreicht: Spartak-Trainer Domenico Tedesco (re.) feiert mit Torschütze Victor Moses.

Qualifikation zur Champions League erreicht: Spartak-Trainer Domenico Tedesco (re.) feiert mit Torschütze Victor Moses. picture-alliance

Am letzten Spieltag der russischen Premier Liga spielte die Mannschaft des früheren Schalker Trainers 2:2 bei Achmat Grosny und fuhr damit den letzten notwendigen Zähler für Platz zwei vor Lokomotive ein.

Spartak fand schwer in die Partie und lag nach etwas mehr als einer halben Stunde mit 0:2 zurück - Vladimir Ilin hatte einen Doppelpack geschnürt (20., 31.). Doch nach dem Seitenwechsel kamen die Hauptstädter zurück, verkürzten durch Quincy Promes und schafften durch Victor Moses in der 82. Minute den Ausgleich.

Für Tedesco war es damit ein versöhnlicher Abschluss seiner eineinhalbjährigen Tätigkeit bei Spartak. "Ich bin sehr stolz auf unsere junge Mannschaft", sagte der 35-Jährige den Zeitungen der "Funke Mediengruppe" und ergänzte: "Die Jungs haben eine sehr gute Entwicklung durchgemacht und sich diesen zweiten Platz wirklich verdient."

Mitte Oktober 2019 hatte er das Amt in der russischen Metropole angetreten, nachdem er gut sechs Monate zuvor beim FC Schalke entlassen worden war. Auch sein Engagement bei Spartak bezeichnete er als "intensive, wahnsinnig tolle Zeit", lobte Spartak als einen "fantastischer Verein" und "Moskau eine unglaubliche Stadt". Bilanzierend sagte er: "Es war mir eine Ehre, hier Trainer sein zu dürfen."

Die Entscheidung, seine Zelte in Moskau wieder abzubrechen, hatte er bereits im vergangenen Dezember getroffen. Den am 30. Juni auslaufenden Kontrakt wollte Tedesco nicht verlängern. Während seines Moskau-Engagements blieb seine Familie in Deutschland, dies war auch der Hauptgrund für den Abschied.

Wie es mit ihm in Zukunft weiter geht, ist offen.

bst