NHL

Zu viele Corona-Fälle: Zwei Islanders-Spiele abgesagt

Gerät Olympia-Teilnahme der NHL in Gefahr?

Zu viele Corona-Fälle: Zwei Islanders-Spiele abgesagt

Schwere Zeiten für die Islanders, hier Oliver Wahlstrom.

Schwere Zeiten für die Islanders, hier Oliver Wahlstrom. picture alliance

Erst in der vergangenen Woche hatte die Liga drei Partien der Ottawa Senators abgesagt, weil in der Mannschaft von Nationalspieler Tim Stützle elf Personen auf der Corona-Liste der NHL standen. Die Senators waren das erste Team in den großen Ligen NFL, NBA und NHL, die seit dem Saisonstart 2021/22 eine Zwangspause einlegen mussten.

Insgesamt sind derzeit fünf Partien betroffen, drei der Senators und zwei der Islanders. Die Liga teilte mit, man werde den Hauptrunden-Spielplan der Islanders anpassen. In der vergangenen Saison musste die Liga 51 Partien absagen oder verschieben.

Theoretisch könnten zu viele Verschiebungen aufgrund von Coronavirus-bedingter Spielausfälle - wie nun in den Fällen von Ottawa und den Islanders - dazu führen, dass die NHL die Saison nicht für die Olympischen Spiele in Peking unterbricht, um die Zeit für Nachholtermine zu nutzen. Diese Entscheidung muss bis zum 10. Januar 2022 getroffen werden.

jom/dpa

Jagr-Jäger Ovechkin schon Vierter: Die besten NHL-Torjäger aller Zeiten