Int. Fußball

"Zu große Belastung": Henry kündigt in Montreal

Rückkehr nach London geplant

"Zu große Belastung": Henry kündigt in Montreal

Verabschiedet sich nach einem Jahr aus Kanada: Thierry Henry.

Verabschiedet sich nach einem Jahr aus Kanada: Thierry Henry. imago images

Wie es in einer Klubmitteilung heißt, habe er die Entscheidung, seinen Trainerposten in Montreal aufzugeben, "schweren Herzens" getroffen. "Das letzte Jahr war für mich sehr schwierig", erklärte der 43-Jährige und führte aus: "Pandemiebedingt konnte ich meine Kinder nicht sehen."

Aufgrund der aktuellen Pandemieentwicklung, sieht es so zudem aus, als würde dies "unter den derzeitigen Restriktionen" auch in der kommenden Saison nicht anders sein. "Die Trennung ist eine zu große Belastung für meine Kinder und mich."

Trainersteckbrief Henry
Henry

Henry Thierry

Damit endet also nach nur einem Jahr das Kapitel Henry in Montreal. 2020 hatte der Franzose nach verkorkstem Engagement bei der AS Monaco das Traineramt beim kanadischen MLS-Team übernommen und hatte die Mannschaft anschließend in die Play-offs geführt, wo jedoch bereits in den Play-ins Schluss war (1:2 gegen New England Revolution).

Der französische Welt- und Europameister kehrt damit in seine Wahlheimat London zurück und könnte dort schon bald einen neuen Job finden. So hatte der "Guardian" unlängst berichtet, dass Henry der Wunschkandidat beim englischen Zweitligisten AFC Bournemouth sei. Der AFC rangiert aktuell mit 49 Punkten nach 32 Spieltagen auf Platz sieben der Tabelle und hat damit noch Chancen auf die Quali-Runde in der Championship, in der das letzte von drei Aufstiegstickets vergeben wird.

Lesen Sie zum Thema:
Thierry, der Trainer: Warum Henry beim Neuanfang auf Klopp verweist

drm