Int. Fußball

Zidan: "Urteil wird zurückgezogen"

Ex-Bundesligaspieler wurde zu Haftstrafe verurteilt

Zidan: "Urteil wird zurückgezogen"

Wehrt sich gegen den Vorwurf des Scheckbetrugs: Mohamed Zidan.

Wehrt sich gegen den Vorwurf des Scheckbetrugs: Mohamed Zidan. getty images

Zidan, der mit Borussia Dortmund ein Mal deutscher Meister wurde und zudem für den Hamburger SV, WerderBremen und den FSV Mainz 05 spielte, war von einer ägyptischen Immobiliengesellschaft angeklagt worden.

Zidan schrieb nun, er habe Grundstückskauf Zahlungen für ein Haus, das auf diesem Grund entstehen sollte, eingestellt, weil der Bau geruht habe. "Aufgrund von Missverständnissen und Kommunikationsfehlern endete dieser Fall schließlich - ohne mein Wissen - vor Gericht", so Zidan. Das nun gefällte Urteil sei ohnehin noch nicht rechtskräftig.

Laut Zidan besitze er noch bei SC Baniyas in Abu Dhabi einen bis 2014 laufenden Vertrag. Mit seiner Frau und seinem Sohn befinde er sich daher nicht in Ägypten. "Umso unerwarteter und unvorbereiteter trafen mich die Meldungen über meine angebliche Haftstrafe. Abschließend kann ich mitteilen, dass ich mit der Baufirma umgehend alle Missverständnisse geklärt habe - und ich mich weiterhin auf mein neues Haus freuen darf. Das Urteil wird definitiv zurückgezogen", so Zidan in dem Schreiben weiter.