Amateure

Zander und Diep sorgen für nächsten Pullacher Erfolg

Bayernliga Süd - 9. Spieltag

Zander und Diep sorgen für nächsten Pullacher Erfolg

Max Zander leitete den Sieg des SV Pullach mit seinem 1:0 ein.

Max Zander leitete den Sieg des SV Pullach mit seinem 1:0 ein. imago images/foto2press

Bayernliga Süd

Zwei Begegnungen standen am Freitagabend auf dem Programm der Bayernliga Süd. Der FC Ismaning verpasste zunächst den Anschluss an die Führungspositionen. Gegen die U 21 der Schanzer kassierten die Münchner Vorstädter ihre erste Saisonniederlage. Den Ingolstädtern reichte dabei eine starke Anfangsphase in der Karaogul (16., nach schöner Kombination) und Räuber (18., nach einem Konter) doppelt trafen. Anschließend wachte die Stijepic-Elf zwar auf, blieb über die gesamte Spielzeit aber insgesamt zu harmlos, um etwas Zählbares aus der Partie mitzunehmen. Mehr als Tomasevics Tor zum 1:2 in der 57. Minute war für die Gastgeber nicht drin.

Freudigere Nachrichten erhielt da schon Pullachs Cheftrainer Orhan Akkurt aus der Heimat. Dieser weilt derzeit im Urlaub, dennoch fuhr seine Mannschaft gegen den TSV Dachau einen verdienten Dreier (3:0) ein. Erneut war Gilbert Diep einer der entscheidenden Akteure auf dem Feld. Nachdem Zander, der wie Diep auch in der Vorwoche zu den Torschützen gehörte, in der 53. Minute den Weg für die Heimelf bereitete, zurrte Diep (72., 90.) mit seinen Saisontreffern sechs und sieben den Sack zu.

3:0 endete auch der Heimauftritt des TSV Landsberg am Samstag. Dieser hatte den TSV Wasserburg zu Gast und ließ von Beginn an keine Zweifel am Sieger aufkommen. Krautschneider (8.) und Gutia (42.) sorgten für eine sichere Pausenführung, die Wollens (46.) nach Wiederbeginn mit dem Treffer zum 3:0-Endstand veredelte. Etwas überraschend hingegen verlor der FC Deisenhofen beim TSV Schwaben Augsburg mit 1:3. Die Sigurdsson-Elf verpasst dadurch einen Spitzenplatz und muss nun um den Anschluss zittern. Die Augsburger haben derweil nach zuletzt vier sieglosen Begegnungen die Nichtabstiegsplätze wieder in Sichtweite. Bereits verlassen hat die rote Zone dagegen der SSV Jahn Regensburg II, der sich 2:1 im Kellerduell gegen den TSV Schwabmünchen durchsetzte.

Weiterhin Konstanz lässt der SV Donaustauf vermissen. Auch im Heimspiel gegen den noch ungeschlagen SV Kirchanschöring rannte der SVD den eigenen Erwartungen hinterher und kam nur dank eines Eigentors von Vogl zu einem Punkt. Der Abstand auf die Tabellenspitze wuchs durch den erneuten Punktverlust auf sieben Zähler an, weil Spitzenreiter Hankofen-Hailing seine Hausaufgaben in Gundelfingen erledigte. Ein Doppelpack von Tobias Lermer reichte der SpVgg zum sechsten Saisonsieg aus.

Sonntags stand dann noch die Partie zwischen dem noch sieglosen Absteiger Garching und Türkspor Augsburg auf dem Programm. Durch das 0:0 wurde der VfR zwar nicht alle seine Sorgen los, doch immerhin symbolisierte das Remis gegen das Spitzenteam aus Schwaben, dass Garching in dieser Liga absolut konkurrenzfähig ist. Mit einer besseren Chancenverwertung wäre für den Underdog sogar der Dreier möglich gewesen.

dw