2. Bundesliga

Zachhuber hart, Retov enttäuscht

Rostock: Kapitän nicht mal mehr im Kader

Zachhuber hart, Retov enttäuscht

Hansa Rostock: Martin Retov

Kann nicht nachvollziehen, warum er nicht für den Kader berufen wurde: Martin Retov. imago

Der Bruch des Trainers mit Kapitän Martin Retov hingegen ist wohl nicht mehr zu kitten, nachdem er ihn am Freitag nicht einmal in den 18-Mann-Kader berief.

Zachhuber begründet die Maßnahme mit dem "Leistungsprinzip" und betont: "Er ist der vierte Mann auf der Sechser-Position." Eine harte, wenngleich sportlich nachvollziehbare Entscheidung, da Retov in dieser Saison viel zu selten als Leader und viel zu oft als Mitläufer auftrat.

"Ich bin nicht überrascht, aber enttäuscht. Ich muss die Entscheidung akzeptieren, aber ich verstehe sie nicht", sagt der Däne zu seiner Demontage. Konsequenzen in Form eines sofortigen Vereinswechsels will Retov (Vertrag bis 2011) nicht ziehen.

Auch die Spielführerbinde gibt er nicht freiwillig ab: "Ich habe das Gefühl, dass ich der Mannschaft helfen kann. Und deshalb bleibe ich Kapitän."

Oliver Hartmann