Int. Fußball

Xavi: "Wenn Barça auf mich zukommt, wird es passieren"

Vereinsikone wünscht sich Trainerjob bei den Blaugrana

Xavi: "Wenn Barça auf mich zukommt, wird es passieren"

Xavi

Blickt weiter Richtung Barcelona: Xavi. imago images

"Ich habe immer gesagt, dass mein Hauptziel Barça ist. Das ist meine Heimat, und es wäre ein Traum", sagte er der "Marca". Einen Zeitpunkt nannte er nicht, auch weil er den aktuellen Trainer Quique Setien nicht schwächen wolle: "Wir müssen Quique Setien respektieren, ich wünsche der Mannschaft alles Gute." Aber, so erklärte der Weltmeister von 2010 ebenfalls: "Wenn Barça auf mich zukommt, kurz- oder langfristig, dann wird es passieren."

Xavi war zuletzt häufiger mit den Katalanen in Verbindung gebracht worden, verlängerte seinen Vertrag in Katar jedoch Anfang Juli bis 2021. Klub-Präsident Josep Bartomeu schloss ein vorzeitiges Ende der Zusammenarbeit mit Setien in einem Interview am Sonntag mit "Mundo Deportivo" erneut aus. Xavi selbst gefallen Setiens Ideen, "jetzt und auch bei seinen früheren Teams". Manchmal komme er mit ihnen nicht durch, "aber die Gegner machen es einem schwer. Wir haben sehr schöne und sehr gute Spiele von Barcelona mit Setien gesehen, kein Zweifel."

In der vergangenen Woche war Xavi positiv auf das Coronavirus getestet worden. "Ich fühle mich gut, wenn auch isoliert. Und ich freue mich darauf, bald wieder zu trainieren", sagte er. Den Re-Start seines Klubs hatte Xavi in der Quarantäne verpasst.

las/sid

Internationale Top-Transfers des Sommers