3. Liga

Viktoria-Kapitän Wunderlich: "Die Bilanz eines Abstiegskandidaten"

Nur ein Sieg in den letzten zehn Spielen - Dotchev denkt um

Wunderlich: "Das ist die Bilanz eines Abstiegskandidaten"

Hadert mit der Form seiner Mannschaft: Viktoria Kölns Kapitän Mike Wunderlich.

Hadert mit der Form seiner Mannschaft: Viktoria Kölns Kapitän Mike Wunderlich. imago images

Bei der Heimpleite gegen Drittliga-Neuling Türkgücü war die Viktoria die aktivere Mannschaft, hatte mehr Ballbesitz, konnte den aber nicht in Torgefahr ummünzen. "Türkgücü hat uns das Spielen überlassen", sagte Kölns Chefcoach Pavel Dotchev. "Die machen mit einer Chance das entscheidende Tor. Es war klar: Wer heute das erste Tor macht, gewinnt das Spiel", so der Trainer nach Abpfiff bei "MagentaSport". Über die aktuelle Situation seines Teams sagte Dotchev: "Ohne zu übertreiben: Abstiegskampf. Und da müssen wir anders spielen. Vielleicht rustikaler. Nicht mehr nur versuchen, schön zu spielen."

Viktoria-Spielführer Mike Wunderlich analysierte nach dem Spiel: "Uns fehlt die letzte Entschlossenheit nach vorne, das, was uns lange ausgezeichnet hat. Wir hatten in der ersten Halbzeit viel Ballbesitz, waren aber nicht zwingend genug. Über 90 Minuten haben uns die Mittel und Lösungen gefehlt, um heute erfolgreich zu sein."

Aus den letzten zehn Spielen konnte die Viktoria nur einen Sieg mitnehmen - "das ist die Bilanz eines Abstiegskandidaten", gesteht Wunderlich ein und fügt an: "Am Trainer liegt es sicher nicht."

cpr

Alle Drittliga-Wintertransfers 2020/21