Int. Fußball

Wuhan Zall siegt beim Saisonauftakt in China

Auch Evergrande gewinnt am 1. Spieltag

Wuhan siegt beim Saisonauftakt in China

Wuhan

Gedenkminute vor dem Auftakt: die Spieler von Wuhan Zall FC. imago images

Mit 154 Tagen Verspätung startete die Super League in China am Samstag in die Saison. Zwei Spiele fanden am Samstag statt. In Suszou nahe Shanghai setzte sich Klub Wuhan Zall FC mit 2:0 (1:0) gegen Qingdao Huanghai durch. Yaki Yen per Eigentor (30.) und Liu Yun (52.) erzielten die Tore.

Zuvor hatte Titelverteidiger Guangzhou Evergrande mit Trainer Fabio Cannavaro und dem früheren Barça-Profi Paulinho das Eröffnungsspiel in Dalian ebenfalls mit 2:0 (1:0) gegen Pokalsieger Shanghai Shenhua gewonnen. Stürmer Wei Shihao war mit seinem Doppelpack Matchwinner in diesem Saison-Auftaktspiel.

Zwei Gruppen in zwei Städten

Vor den beiden Partien gab es jeweils eine Schweigeminute für die Opfer der Corona-Pandemie. Die Saison in der ersten Liga hätte eigentlich am 22. Februar beginnen sollen, nach dem Corona-Ausbruch in Wuhan wurde der Start kurzfristig verschoben. Die Spielzeit wird nun in einem modifizierten Format und ohne Zuschauer ausgetragen.

Die 16 Mannschaften aus der Eliteliga wurden in zwei Achter-Gruppen aufgeteilt, die Spielorte sowie die Hotels sind fest vorgegeben. Eine Basis befindet sich in Dalian, die zweite steht in Suzhou bei Shanghai. Für circa 80 Tage sollen sich die Teams darin fernab von Familie und Freunden komplett abschotten. Insgesamt befinden sich 1870 Personen in der "Fußball-Blase", alle wurden im Vorfeld negativ auf das Coronavirus getestet.

aho/sid