18:55 - 25. Spielminute

Tor 0:1
Hennings
Linksschuss
Vorbereitung Danso
Düsseldorf

19:06 - 36. Spielminute

Gelbe Karte (Düsseldorf)
Pledl
Düsseldorf

19:10 - 40. Spielminute

Gelbe Karte (Würzburg)
Maierhofer
Würzburg

19:12 - 41. Spielminute

Tor 1:1
Munsy
Rechtsschuss
Vorbereitung Hasek
Würzburg

19:13 - 43. Spielminute

Gelbe Karte (Würzburg)
Munsy
Würzburg

19:42 - 54. Spielminute

Gelbe Karte (Würzburg)
Douglas
Würzburg

19:49 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Morales
für Prib
Düsseldorf

19:49 - 61. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Karaman
für Pledl
Düsseldorf

19:55 - 67. Spielminute

Tor 2:1
Munsy
Rechtsschuss
Vorbereitung Pieringer
Würzburg

19:59 - 71. Spielminute

Gelbe Karte (Würzburg)
Hägele
Würzburg

20:04 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Ofori
für Klaus
Düsseldorf

20:10 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Hartherz
für Sobottka
Düsseldorf

20:11 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Düsseldorf)
Klarer
für Krajnc
Düsseldorf

20:11 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
Ronstadt
für Feick
Würzburg

20:16 - 88. Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
Meisel
für Hasek
Würzburg

20:21 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte (Düsseldorf)
Hoffmann
Düsseldorf

20:18 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
Maierhofer
für Pieringer
Würzburg

WÜR

F95

2. Bundesliga

Dank Munsy: Würzburger Kickers holten Sieg gegen Fortuna Düsseldorf

Düsseldorfs Ungeschlagen-Serie endet in Würzburg

Doppelpacker Munsy vollendet einen perfekten Konter

Doppelpack: Ridge Munsy (re.) feiert einen seiner beiden Treffer.

Doppelpack: Ridge Munsy (re.) feiert einen seiner beiden Treffer. imago images

Das 1:2 in Aue war für die Kickers die zweite Niederlage in Serie, zuvor gab es fünf Punkte aus drei Spielen. Nach der Pleite im Erzgebirge tauschte Würzburgs Trainer Bernhard Trares viermal: Douglas, Hasek, Lotric und Hägele begannen für Hansen, Kopacz (beide Gelbsperre), Toko und Meisel (beide Bank).

Düsseldorf spielte unter der Woche 0:0 gegen den HSV, es war bereits das neunten Ligaspiel in Serie ohne Niederlage (sechs Siege, drei Remis). Nach dem Unentschieden wechselte Fortuna-Coach Uwe Rösler dreifach: Prib, Klaus und Hennings starteten für Morales, Peterson und Karaman (alle drei Bank).

Hennings hat den Riecher

Mit dem Selbstvertrauen aus dieser Serie im Rücken spielten die Düsseldorfer eine gute erste Hälfte. Die Fortuna hatte die Partie im Griff. Allerdings war der Rasen in Würzburg sehr schlecht, ein sauberes Passspiel aufzuziehen war daher schwer. Die erste Chance bot sich Pledl schon nach acht Minuten, er brauchte zu lange. Wenige Minuten später köpfte Danso nach einem Standard drüber (13.). Während die Kickers sehr tief standen und auf Konter lauerten, blieben die Gäste offensiv präsent. Eine Ecke brachte dann den Lohn: Über Pledl und Danso landete die Kugel bei Hennings, der einmal mehr den richtigen Riecher bewies und aus wenigen Metern traf (25.).

Munsy aus dem Nichts

Der 19. Spieltag

Spieler des Spiels
Würzburger Kickers

Ridge Munsy Sturm

1
Spielnote

Kein fußballerischer Leckerbissen, aber unterhaltsam; in der ersten Halbzeit noch durch Standards gefährlich, verzweifelte Düsseldorf nach dem Seitenwechsel am schlechten Platz und Würzburgs Zweikampfstärke; die Kickers konterten teilweise wie aus dem Lehrbuch und siegten verdient.

3,5
Tore und Karten

0:1 Hennings (25', Linksschuss, Danso)

1:1 Munsy (41', Rechtsschuss, Hasek)

2:1 Munsy (67', Rechtsschuss, Pieringer)

Würzburger Kickers
Würzburg

Bonmann3,5 - Feltscher4,5, Douglas3 , Strohdiek3,5, Feick4 - Hägele3,5 , Sontheimer2,5, Hasek2,5 , Lotric3 - Munsy1 , Pieringer3

Fortuna Düsseldorf
Düsseldorf

Kastenmeier3 - M. Zimmermann4,5, Hoffmann4 , Danso4, Krajnc4,5 - Prib5 , Sobottka5 , Klaus5 , Pledl5 - Kownacki5, Hennings4

Schiedsrichter-Team
Markus Schmidt

Markus Schmidt Stuttgart

3
Spielinfo

Stadion

Flyeralarm-Arena

Es war eine einseitige Begegnung, in der die Rösler-Schützlinge sogar die Chance hatten, zu erhöhen: Prib verzog (28.) und Krajnc setzte einen Kopfball an die Latte (40.). Und im Gegenzug an diesen Aluminiumtreffer fingen sich die Rheinländer aus dem Nichts den Ausgleich: Hasek schaltete schnell um und schickte Munsy, der alleine vor Kastenmeier vollendete (41.). Dieses 1:1 zur Pause war natürlich äußerst schmeichelhaft für das Schlusslicht.

Perfekter Kickers-Konter

Auch nach der Pause hatten die Fortunen mehr Spielanteile und verzeichneten auch die erste Chance, Kownacki köpfte deutlich drüber (59.). Düsseldorf war zwar bemüht, hatte auf diesem schwer zu bespielendem Geläuf aber Mühe. Und die Kickers? Die standen weiterhin kompakt und konzentrierten sich auf Umschaltmomente - und das ging auf! Über Lotric und Pieringer landete der Ball im Zentrum bei Munsy, der alleine vor Kastenmeier den Doppelpack schnürte - ein perfekt ausgespielter Konter (67.).

Düsseldorfs Serie endet

Wer nun mit einer Antwort des Favoriten aus Düsseldorf gerechnet hatte, der sah sich getäuscht. Die Kickers verteidigten sehr stark, ließen gegen ideenlose Gäste keine Torchance mehr zu. Und vorne gab es für Pieringer sogar zweimal die Chance zum 3:1 (81., 89.), doch der Angreifer vergab. Somit blieb es beim 2:1, was den dritten Saisonsieg für Würzburg bedeutete und die Ungeschlagen-Serie von Düsseldorf (sechs Siege, drei Remis) beendete.

Würzburg ist am Sonntag kommender Woche (13.30 Uhr) in Fürth gefordert. Düsseldorf spielt am Montag, den 8. Februar (20.30 Uhr) gegen Kiel.

Alle Zweitliga-Wintertransfers 2020/21