3. Liga
3. Liga Analyse
14:04 - 4. Spielminute

Tor 0:1
Pfanne
Kopfball
Vorbereitung Taz
Dortmund II

14:20 - 20. Spielminute

Tor 1:1
L. Breunig
Rechtsschuss
Vorbereitung Pourié
Würzburg

14:29 - 29. Spielminute

Gelbe Karte (Dortmund II)
Pherai
Dortmund II

14:33 - 33. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund II)
Tattermusch
für Pasalic
Dortmund II

14:34 - 34. Spielminute

Tor 2:1
Kopacz
Rechtsschuss
Vorbereitung Pourié
Würzburg

15:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund II)
Guille Bueno
für Njinmah
Dortmund II

15:28 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund II)
Bornemann
für Tachie
Dortmund II

15:35 - 78. Spielminute

Gelbe Karte (Würzburg)
Strohdiek
Würzburg

15:39 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Dortmund II)
Broschinski
für Pohlmann
Dortmund II

15:39 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
Waidner
für Strohdiek
Würzburg

15:44 - 87. Spielminute

Tor 3:1
Sané
Kopfball
Vorbereitung Herrmann
Würzburg

15:46 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
Hausjell
für Pourié
Würzburg

15:49 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Würzburg)
Adigo
für Sané
Würzburg

WÜR

BVB

3. Liga

Trotz Fehlstart: Breunig und Kopacz drehen das Spiel

3. Liga, 30. Spieltag

Trotz Fehlstart: Breunig und Kopacz drehen das Spiel

Maximilian Breunig bejubelt seinen Treffer zum 2:1.

Maximilian Breunig bejubelt seinen Treffer zum 2:1. IMAGO/foto2press

Würzburg-Coach Ralf Santelli nahm im Vergleich zum 1:0 gegen Wiesbaden zwei Veränderungen vor: Lungwitz (nicht im Kader) und Hausjell wurden durch Breunig und Sané ersetzt.

Dortmunds Trainer Enrico Maaßen entschied sich nach dem 0:1 gegen Türkgücü, der dritten Niederlage in Serie, zu drei personellen Wechseln: Dams, Pasalic und Tachie starteten anstelle von Bah-Traore, Hober und Fink. Kurios: Die Westfalen konnten aufgrund akuter Personalnot keinen Ersatzkeeper auf die Bank setzen.

Pfannes Frühstart - Kickers finden die Antwort

Die Gäste fanden gut ins Spiel, es dauerte nur vier Minuten, bis der Ball im Tor landete: Bei einem Taz-Freistoß vom rechten Flügel ließen die Kickers BVB-Kapitän Pfanne im Rückraum komplett unbeaufsichtigt. Der Verteidiger lief dem Ball entgegen und köpfte ihn mühelos ins linke Eck (4.). Die Borussia blieb am Drücker, Taz hätte nach 17 Minuten beinahe nachgelegt, scheiterte jedoch am glänzend parierenden Bonmann.

3. Liga, 30. Spieltag

Spieler des Spiels
Würzburger Kickers

Tobias Kraulich Abwehr

2
Tore und Karten

0:1 Pfanne (4', Kopfball, Taz)

1:1 L. Breunig (20', Rechtsschuss, Pourié)

2:1 Kopacz (34', Rechtsschuss, Pourié)

3:1 Sané (87', Kopfball, Herrmann)

Würzburger Kickers
Würzburg

Bonmann2,5 - L. Schneider2,5, Strohdiek3 , Kraulich2, L. Breunig2 - Perdedaj4, Hägele3,5, Kopacz3,5 , Pourié4 , Herrmann4 - Sané2

Borussia Dortmund II
Dortmund II

Unbehaun3 - Papadopoulos3,5, Pfanne3 , Dams4 - Pherai4 , Pasalic4,5 , Taz3, Viet4, Pohlmann3 - Njinmah4,5 , Tachie3,5

Schiedsrichter-Team
Florian Heft

Florian Heft Neuenkirchen

3
Spielinfo

Stadion

Flyeralarm-Arena

Zuschauer

2.907

Drei Minuten später lag der Ball wieder im Netz - allerdings auf der Gegenseite. Breunig behielt nach kurzem Chaos im BVB-Strafraum die Übersicht und jagte die Kugel flach ins linke Eck zum zu diesem Zeitpunkt überraschenden 1:1 (20.). In der Folge entwickelte sich eine ausgeglichene Partie, die die Hausherren schließlich komplett drehten: Nachdem die Dortmunder weit aufgerückt waren, spielte Pherai einen bitteren Rückpass, genau in den Lauf von Pourié. Der Stürmer legte den Ball vom rechten Flügel ins Zentrum zu Kopazc, der frei vor Unbehaun die Nerven behielt und zum 2:1 einschob (34.). Mit dem Ergebnis ging es in die Pause.

Sané macht's per Kopf

Nach dem Seitenwechsel zogen sich die Gastgeber etwas zurück und überließen den Gästen den Ballbesitz. Doch der BVB vermochte aus den größeren Spielanteilen kein Kapital in Form von klaren Torchancen zu schlagen. Ansatzweise Gefahr strahlte noch ein Freistoß von Taz aus (57.).

So plätscherte das Spiel dem Ende entgegen, hätte aber schon in der 86. Minute endgültig entschieden werden können, doch Kopacz wurde der Ball noch im letzten Moment vom Fuß gegrätscht (86.). Die unmittelbar folgende Ecke brachte dann aber den 3:1-Endstand: Sané stand bei der Hereingabe genau richtig und lenkte die Kugel per Kopf ins linke Eck (87.). Kurz danach war Schluss.

Der FWK hat den Rückstand mit dem erst zweiten Heimsieg der Saison und dem zweiten Punktspieldreier in Folge auf fünf Zähler verkürzt. Den kommenden Spieltag eröffnen die Mainfranken um 19 Uhr mit einem weiteren Heimspiel gegen Viktoria Köln. Dortmunds Zweitvertretung - nun mit vier Niederlagen in Serie - empfängt am Montag, den 21. März, Eintracht Braunschweig.