Sport Games

WRC 9: 5 Tipps für Rally-Einsteiger

Die besten Tricks zur neuen Rally-Simulation

WRC 9: 5 Tipps für Rally-Einsteiger

Habt ihr das Zeug zum Rally-Meister? NACON

Wer in WRC 9 die Kontrolle verliert findet sich sehr schnell im nächsten Schlammloch oder Gartenzaun wieder. Wir liefern euch 5 Tipps, die euch den Einstieg in die neue Rennsimulation erleichtern.

1. Meistert die Herausforderungen
Der Herausforderungs-Modus ist der perfekte Ort, um als Einsteiger das komplexe Gameplay kennenzulernen. Hier erwarten euch kurze Events, die euch mit den grundlegenden Spielmechaniken und dem Fahrverhalten der WRC-Autos vertraut machen.

2. Startet mit der Junior-WRC-Klasse
Im Karrieremodus stehen euch zunächst die WRC-3- und die Junior-WRC-Klasse zur Auswahl. Erstere stellt die langsamste Fahrzeugklasse im Spiel dar. Die Junior-WRC hingegen ist der perfekte Einstieg für Rally-Neulinge. Lernt, eure Boliden zu beherrschen und arbeitet euch dann nach und nach in den Rennklassen nach oben.

3. Fahrzeug Upgrades Der komplexe Forschungsbaum ermöglicht allerlei Upgrades für euer Fahrzeug. Mit dem Abschließen von Events sammelt ihr Forschungspunkte, die ihr für jede Menge nützlicher Talente ausgeben könnt. Der Zuverlässigkeits-Baum ist für Anfänger eine gute erste Anlaufstelle, da ihr so Schäden und Reparaturzeiten eures Wagens verringert. Im Leistungs-Baum könnt ihr Beschleunigung und Geschwindigkeit eurer Boliden verbessern. Wer seine Punkte im Crew-Baum ausgibt, kann bessere Mechaniker oder Agenten rekrutieren und bekommt mehr Erfahrungspunkte für abgeschlossene Events.

Im Forschungsbaum könnt ihr euer Auto individuell anpassen. NACON

4. WRC 9 Karriere-Events
Im Eventkalender von WRC 9 könnt ihr eure Rally-Karriere bequem selber planen. Dort könnt ihr einige Events neben den klassischen Rally-Etappen einplanen. Bei den Hersteller-Testläufen fahrt ihr mit den Fahrzeugen anderer Hersteller und könnt mit etwas Glück einen neuen fahrbaren Untersatz gewinnen. Bei den Wartungsevents absolviert ihr eine Etappe ohne Beifahrer, als Belohnung winkt die vollständige Reparatur eures Rennwagens. Zusätzlich solltet ihr Erholung einplanen. Wer seine Crew immer bei 100% haben will, sollte ihr ausreichend Zeit zum Entspannen einräumen.

5. Experimentiere mit dem Wagen
Auf die Frage nach dem besten Auto in WRC 9 lässt sich keine klare Antwort geben. In der WRC Klasse stehen euch drei Optionen zur Auswahl: Ford Fiesta WRC, Hyundai i20 WRC und Toyota Yaris WRC. Dabei können sich die Fahrzeuge auf den jeweiligen Strecken und Etappen schon deutlich unterscheiden. Spitzenreiter der Bestenlisten ist derzeit der Toyota Yaris WRC - das wahrscheinlich einsteigerfreundlichste Auto des Trios. Der Hyundai i20 WRC hat im Gegenzug mehr Leistung, ist aber aufgrund seiner Größe in engen Passagen schwer zu kontrollieren. Der Ford Fiesta WRC ist der Allrounder der drei und kann in jeder Situation punkten.

Weitere Racing-News und alles aus der Welt des Esports und Gamings gibt es auf EarlyGame und dem EarlyGame YouTube-Kanal

Philipp Briel