Bundesliga

Wooten unterschreibt bis 2015

Kaiserslautern: Balakov kündigt harte Linie beim Neuaufbau an

Wooten unterschreibt bis 2015

Andrew Wooten

Gehörte zu den Lichtblicken einer missratenen Saison: Andrew Wooten. picture alliance

Den Zuschauern auf dem Betzenberg konnte man den Liebesentzug nach den Darbietungen dieser Saison sicher nachsehen. Die zwölf Heimspiele ohne Sieg, die sich die "Roten Teufel" leisteten, sind einmalig in 44 Jahren Bundesliga. Auch die Bilanz von Cheftrainer Balakov (sieben Spiele, sechs Niederlagen) ist eine extrem hohe Hypothek für den Neuanfang in der Zweiten Liga.

Wie wird der Kader für die neue Saison aussehen? Zu den Hoffnungsträgern gehört Konstantinos Fortounis, der in den vergangenen vier Spielen vier Treffer vorbereitete. Das Arbeitspapier des 19-jährigen Griechen gilt ohne Wenn und Aber für die 2. Liga.

Spielersteckbrief Vermouth
Vermouth

Vermouth Gil

Spielersteckbrief Shechter
Shechter

Shechter Itay

Spielersteckbrief Wooten
Wooten

Wooten Andrew

Spielersteckbrief Fortounis
Fortounis

Fortounis Konstantinos

1. FC Kaiserslautern - Vereinsdaten
1. FC Kaiserslautern

Gründungsdatum

02.06.1900

Vereinsfarben

Rot-Weiß

Seinen ersten Profivertrag (über drei Jahre bis zum 30. Juni 2015, gültig für die erste und zweite Liga) hat nun Andrew Wooten unterschrieben. Mit dem 22-jährigen Torjägertalent (ein Bundesligator, 20 Tore im Regionalligateam) hatte Klubchef Stefan Kuntz schon vor Tagen mündlich Einigung erzielt, am heutigen Mittwoch gab's Vollzug. Der Vertrag mit Routinier Alexander Bugera (33) wird um ein Jahr verlängert.

Das Gastspiel von Itay Shechter in der Pfalz dürfte hingegen nach einem Jahr vorbei sein. Beim Israeli, der zu Saisonbeginn als große Stürmerhoffnung für viel Geld (2,5 Millionen Euro Ablöse) verpflichtet wurde, stehen die Zeichen auf Trennung. Ein Indiz dafür ist, dass Shechter gegen Dortmund nicht einmal als Einwechselspieler gefragt war. In israelischen Zeitungen war mehrfach zu lesen, dass der 25-Jährige und sein derzeit an De Graafschap ausgeliehener Landsmann Gil Vermouth (26) den FCK wieder verlassen werden.

Shechter ist nicht der einzige prominente Name auf der Streichliste. Nach Saisonschluss, noch vor der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 9. Mai (19 Uhr, Nordtribüne Fritz-Walter-Stadion), wird mit den Profis, die gehen können, Klartext geredet. Balakov kündigt unmissverständlich an: "Wir werden offen und ehrlich sein und den Spielern, auf die wir keinen Wert mehr legen, sagen: Das war's!"

Rodnei, Pierre De Wit, Christian Tiffert, Oliver Kirch oder Olcay Sahan - wer beim Wiederaufstieg eine Rolle spielen will, muss sich anders reinhängen, als derzeit zu sehen ist!