2. Bundesliga

Wolfsburger Klaus als Soforthilfe für Fortuna Düsseldorfs Offensive

Düsseldorf holt Verstärkung für eine Problemstelle im Kader

Wolfsburger Klaus als Soforthilfe für Fortunas Offensive

Vollzug wird am Donnerstag erwartet: Wolfsburgs Felix Klaus wechselt vom VfL zum Zweitligisten Fortuna Düsseldorf.

Vollzug wird am Donnerstag erwartet: Wolfsburgs Felix Klaus wechselt vom VfL zum Zweitligisten Fortuna Düsseldorf. picture-alliance

Gerade gegen tief stehende Gegner hat Fortuna Düsseldorf hinlängliche Probleme in der Offensive bewiesen. Nicht zuletzt beim dürftigen 0:0 in Braunschweig am Montag traten diese Schwächen offen zutage. Nun ist man beim Fünften der 2. Liga fündig geworden. Felix Klaus vom VfL Wolfsburg wird zunächst bis zum Saisonende ausgeliehen, zudem haben sich die Düsseldorfer eine Kaufoption gesichert.

Klaus holt Klaus, das passt ja. Allerdings hat nicht nur Klaus Allofs, Fortuna-Legende und Vorstand Fußball im Klub, gute Kontakte nach Wolfsburg, die offenbar bei diesem Deal nicht schaden. Auch Sport-Vorstand Uwe Klein und der Vorsitzende Thomas Röttgermann blicken auf eine Wolfsburg-Vergangenheit zurück.

Ausschlaggebend aber war natürlich, dass man sich durch Klaus eine Belebung der Offensive verspricht, vornehmlich auf der rechten Außenbahn, auch wenn der 28-Jährige auch wegen Verletzungen zuletzt in Wolfsburg nur selten zum Zuge kam.

Klaus verzichtet auf Gehalt

Nun verzichtet der Offensivmann offenbar auch auf eine Menge Gehalt, um in Düsseldorf einen sportlichen Neuanfang zu wagen. In Wolfsburg hatte er keine Perspektive mehr, bei der Fortuna dürfte er schon am Samstag beim Auswärtsspiel in Aue eine Alternative darstellen. Insgesamt bringt der vielseitige Angreifer die Erfahrung aus 166 Bundesligaspielen mit (15 Tore) und wurde 68 Mal in der 2. Liga eingesetzt (zehn Tore). Vor seiner Zeit in Wolfsburg spielte er drei Jahre für Hannover 96, zuvor beim SC Freiburg und Greuther Fürth.

Eigentlich hatte Klaus Allofs erwartet, diese Personalie noch am Mittwoch verkünden zu können, nun wird der offizielle Vollzug für Donnerstag erwartet. Zuvor hatten die Fortunen Jean Zimmer an den 1. FC Kaiserslautern ausgeliehen und den Vertrag mit Offensivmann Emmanuel Iyoha bis 2024 verlängert. Der gebürtige Düsseldorfer hatte am Montag in Braunschweig sein Saisondebüt erlebt, nachdem er zuvor wegen Pfeifferschem Drüsenfieber zu einer monatelangen Pause gezwungen war.

Oliver Bitter

Alle Zweitliga-Wintertransfers 2020/21