Bundesliga

VfL Wolfsburg macht ernst bei Riechedly Bazoer von Ajax Amsterdam

Einigung soll schon erzielt sein

Wolfsburg macht ernst bei Bazoer

Der VfL Wolfsburg will im Winter Riechedly Bazoer von Ajax Amsterdam holen.

Der VfL Wolfsburg will im Winter Riechedly Bazoer von Ajax Amsterdam holen. imago

Nach kicker-Informationen war der zentrale Mittelfeldspieler, der bei seinem Klub zuletzt in Ungnade gefallen ist, in dieser Woche bereits zu Gesprächen in Wolfsburg. Nun berichtet "De Telegraaf", dass sich der VfL mit Bazoer über einen Viereinhalb-Jahresvertrag einig sei. Zwölf Millionen Euro soll demnach die Ablösesumme betragen.

Der Name geistert bereits seit einiger Zeit durch Wolfsburg, nun macht der VfL ernst: Riechedly Bazoer, sechsfacher niederländischer Nationalspieler, steht weit oben auf der Einkaufsliste für den Winter. Der kicker weiß: In dieser Woche war Bazoer zu Gesprächen in der Stadt.

Das Ajax-Eigengewächs hatte in Amsterdam wohl keine Zukunft mehr. Trainer Peter Bosz sagte kürzlich erst in "De Telegraaf": "Nach Gesprächen mit Riechedly nehme ich an, dass es eine große Chance gibt, dass er nach der Winterpause nicht mehr Teil des Teams sein wird." Unter dem einstigen Profi von Hansa Rostock hatte Bazoer zuletzt einen schweren Stand, sein letzter Einsatz datiert vom 23. Oktober. Anschließend kam der Youngster, der zu den größten Talenten des Nachbarlandes zählt, nicht über die Reservistenrolle hinaus. Der vermeintliche Grund: Im November soll es zwischen dem Spieler, der am Knie verletzt war, und Trainer Bosz Unstimmigkeiten bezüglich des Wiedereinstiegs ins Training gegeben haben. Seither ist Bazoer außen vor.

Neben dem VfL gab es zahlreiche andere Interessenten. Zuletzt wurde der defensive Mittelfeldmann auch mit Klubs aus England (FC Arsenal, FC Liverpool, FC Everton) und Italien (Juventus, AC Mailand, AS Rom) in Verbindung gebracht, Wolfsburg indes könnte ein geeigneter Zwischenschritt für das Großtalent sein.

Thomas Hiete