19:37 - 21. Spielminute

Gelbe Karte (Potsdam)
Bahnemann
Potsdam

19:39 - 23. Spielminute

Tor 1:0
Blomqvist

Wolfsburg

19:46 - 30. Spielminute

Tor 1:1
Cerci

Potsdam

19:46 - 30. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Jakabfi
für Rolfö
Wolfsburg

19:47 - 31. Spielminute

Tor 2:1
Hendrich

Wolfsburg

19:49 - 33. Spielminute

Gelbe Karte (Potsdam)
Elsig
Potsdam

19:56 - 40. Spielminute

Gelbe Karte (Potsdam)
Barth
Potsdam

19:58 - 42. Spielminute

Gelb-Rote Karte (Potsdam)
Bahnemann
Potsdam

20:01 - 45. Spielminute

Spielerwechsel (Potsdam)
Graf
für Höbinger
Potsdam

20:25 - 51. Spielminute

Tor 2:2
Ehegötz

Potsdam

20:31 - 57. Spielminute

Tor 3:2
Jakabfi

Wolfsburg

20:34 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Potsdam)
Weidauer
für Ehegötz
Potsdam

20:34 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Potsdam)
Chmielinski
für Kössler
Potsdam

20:41 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Blässe
für Blomqvist
Wolfsburg

20:41 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Popp
für Wolter
Wolfsburg

20:52 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Potsdam)
Gerhardt
für Barth
Potsdam

20:52 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Potsdam)
Mori
für Cerci
Potsdam

21:06 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Wolfsburg)
Svava
für Huth
Wolfsburg

WOB

POT

Flyeralarm Frauen-Bundesliga

Frauen-Bundesliga: VfL Wolfsburg bezwingt Turbine Potsdam mit 3:2

Auftakt nach der Winterpause in der Frauen-Bundesliga

Wolfsburg reicht in Überzahl und Schneetreiben erst die dritte Führung

Die Wolfsburgerinnen konnten im Schneechaos den ersten Sieg im neuen Jahr bejubeln.

Die Wolfsburgerinnen konnten im Schneechaos den ersten Sieg im neuen Jahr bejubeln. imago images

Potsdam-Coach Sofian Chahed schenkte Winterneuzugang Lind das Vertrauen zwischen den Pfosten. Bei den Wölfinnen saßen Toptorjägerin Jakabfi wie auch Nationalspielerin Popp nach überstandener Fußverletzung zunächst auf der Bank. Dafür durfte Blomqvist stürmen.

Potsdam traute sich den ersten 15 Minuten mehr zu und machte ordentlich Dampf auf das Tor von Kiedrzynek. Oft scheiterte es aber am letzten Pass, der schneebedingt nicht ankam. Wenige Minuten später stellte Wolfsburg beinahe den bisherigen Spielverlauf auf den Kopf. Nach einer Flanke von Goeßling traf Oberdorf vermeintlich per Volley (18.). Wegen einer Abseitsstellung zählte das Tor aber nicht.

Frauen-Bundesliga by MagentaSport

Bei heftigem Schneefall: Erst die dritte Führung reicht Wolfsburg zum Sieg

alle Videos in der Übersicht

Doch der Meister war jetzt da: Nach einer Kombination auf der rechten Seite legte Hendrich von der Grundlinie zurück. Blomqvist stand goldrichtig und erzielte sehenswert mit der Hacke die Führung (23.). Die Führung währte nicht lange, denn nur wenige Minuten später setzte sich Cerci gegen zwei Wolfsburgerinnen durch und zog aus knapp 25 Metern ab (30.). Ihr satter Weitschuss ließ Kiedrzynek im Kasten des VfL keine Chance und das Ergebnis war wieder ausgeglichen.

Nächster Schock für Potsdam

Im Wolfsburger Schneechaos hatte der Meister aber direkt die Antwort parat: Nach einer Ecke bekamen die Potsdamerinnen den Ball nicht geklärt und die Kugel sprang aus dem Wirrwarr zu Hendrich (31.). Die musste nur noch einschieben.

Wenig später kam der nächste Schock für die Potsdamerinnen. Völlig unnötig grätschte Bahnemann auf Höhe der Mittellinie in Oberdorf (42.). Zurecht zeigte ihr Schiedsrichterin Derlin die zweite gelbe Karte und schickte sie vom Platz.

Die zweite Halbzeit begann verhältnismäßig ruhig - bis ein weiter Einwurf von Mesjasz zu Ehegötz durchrutschte (51.). Die Mittelfeldspielerin fackelte nicht lange und glich das Spiel mit einem Schlenzer wieder aus.

Wolfsburger Dominanz in Halbzeit zwei

Der VfL reagierte wie schon nach dem ersten Ausgleichstreffer: mit einem Tor. Die eingewechselte Toptorjägerin Jakabfi setzte sich nach einem Eins-gegen-eins auf der linken Seite durch und erzielte ihr zehntes Saisontor (57.). Der VfL war wieder in Führung.

Daraufhin beruhigte sich das Spiel ein wenig, nach und nach war der grüne Rasen unter der Schneedecke zu erkennen. Das spielte den technisch versierten Wölfinnen in die Karten, die infolgedessen das Spiel komplett kontrollierten und versuchten, mit kontrolliertem Angriffsfußball den Deckel draufzumachen. Popp und Huth konnten aussichtsreiche Chancen zur Vorentscheidung aber nicht nutzen (81./87.).

Tore und Karten

1:0 Blomqvist (23')

1:1 Cerci (30')

2:1 Hendrich (31')

2:2 Ehegötz (51')

3:2 Jakabfi (57')

VfL Wolfsburg
Wolfsburg

Kiedrzynek - Hendrich , Doorsoun , Goeßling , Rauch - Engen , Oberdorf , Wolter , Huth , Rolfö - Blomqvist

1. FFC Turbine Potsdam
Potsdam

Lind - Bahnemann , Elsig , K. Holmgaard , S. Holmgaard - Kössler , Barth , Mesjasz , Ehegötz - Cerci , Höbinger

Schiedsrichter-Team
Mirka Derlin

Mirka Derlin Bad Schwartau

Spielinfo

Stadion

AOK-Stadion

Letztlich reichten aber die drei Treffer des VfL für den ersten Sieg im neuen Jahr. Die Wolfsburger rücken wieder auf zwei Punkte an Spitzenreiter Bayern München, der am Sonntag (14 Uhr) gegen Meppen ran muss. Turbine Potsdam hingegen läuft jetzt in Gefahr, den Anschluss im Rennen um die Champions-League-Plätze zu verlieren.

kon