Bundesliga

Sommer und der Pfosten: Gladbach sichert Remis in Wolfsburg

Taktisch geprägtes Spiel in Wolfsburg

Sommer und der Pfosten: Gladbach sichert Remis in Wolfsburg

Hielt für Gladbach mit dieser Parade die Null: Yann Sommer (M.). imago images

Wolfsburgs Trainer Oliver Glasner sah auch nach dem 2:0-Auswärtssieg in Augsburg keine Veranlassung zu Änderungen in seiner zuletzt so erfolgreichen Startelf (fünf Pflichtspielsiege in Folge, vier in der Liga, allesamt zu-Null).

Anders dagegen Marco Rose: Der Gladbacher Coach rotierte nach der 1:2-Derbypleite gegen Köln gleich auf sechs Positionen: Statt Jantschke, Wendt, Herrmann, Wolf, Embolo (alle Bank) und Zakaria (Knieprobleme) begannen Elvedi, Bensebaini, Kramer, Lazaro (nach rund zweimonatiger Verletzungspause), Hofmann und Plea. Ebenfalls mit Knieproblemen fehlte auch Thuram im Kader.

Sommer pariert gegen Mbabu

Beide Teams waren von Beginn an um defensive Disziplin und engagiertes Zweikampfverhalten bemüht, spielten aber schnörkellos nach vorne. Vor allem in der Anfangsphase präsentierten sich die Wolfsburger dabei zielstrebiger. Mbabu verlängerte einen Freistoß von Arnold per Kopf Richtung Tor und zwang Sommer so zu einer Parade (7.). Auch Baku, der in guter Position gerade noch von Jubilar Ginter (250. Bundesliga-Spiel) geblockt wurde (7.), und Gerhardt, der aus Rücklage zu hoch zielte, besaßen gute Schusschancen (16.).

Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte tauchte auch Gladbach, dass gerade im defensiven Zentrum allerdings kaum ein Durchkommen fand, ab und an am und im Wolfsburger Strafraum auf. Bensebaini traf bei einem versuchten Seitfallzieher den Ball aber nicht richtig (31.). Gefährlicher blieb Wolfsburg: Schlager zwang Sommer aus der Distanz zum Eingreifen (29.), Weghorst tauchte frei vor dem Tor auf, stand zuvor aber knapp im Abseits (31.). Erst kurz vor der Halbzeit hatte Lazaro die klarste Chance für die Gäste: Der Österreicher zielte mit einem wuchtigen Schuss aus spitzem Winkel knapp über das Tor (42.).

Brooks trifft nur Aluminium

Nur die Anfangsminuten der zweiten Hälfte gehörten den Gladbachern. Stindl scheiterte mit einem Flachschuss an Casteels (52.). Schnell aber übernahmen die Wolfsburger die Spielkontrolle und machten Druck. Die beste Gelegenheit der gesamten Partie hatte Brooks mit einem Kopfball nach einer Ecke. Der US-Nationalspieler traf den rechten Außenpfosten (63.). Wenig später zwang Mbabu Sommer zu einer Parade (73.).

In der Schlussphase blieb die Partie umkämpft. Gladbach stand nun wieder etwas stabiler und höher, doch mehr vom Spiel hatte auch in den letzten Minuten die Glasner-Elf. Gerhardt verzog per Kopf um rund zwei Meter (90.), ein Schlager-Schuss verfehlte das rechte Toreck knapp (90.+1). So blieb es beim Remis, das zugleich eine Serie von 19 Bundesliga-Spielen mit mindestens je einem Tor pro Spiel der Gladbacher beendete.

Für Wolfsburg geht es bereits am Freitag (20.30 Uhr) bei Arminia Bielefeld weiter. Gladbach empfängt tags darauf (15.30 Uhr) den 1. FSV Mainz 05.

Bilder zur Partie VfL Wolfsburg - Bor. Mönchengladbach