Bundesliga

Bundesliga, 31. Spieltag: Dortmund greift in Wolfsburg an

Mainz empfängt die Bayern - Leipzig vs. Stuttgart

Wolfsburg gegen Dortmund: Kampf um die Königsklasse

Wolfsburg empfängt Dortmund

Wolfsburg empfängt Dortmund imago images

Teil III der englischen Woche könnte nach dem feststehenden Abstieg des FC Schalke 04 bereits weitere (Vor-)Entscheidungen in der Bundesliga bringen. Der FC Bayern will in Mainz die neunte Meisterschaft in Folge eintüten, Leipzig gegen den VfB Stuttgart die Champions League klarmachen und Dortmund in Wolfsburg zumindest das internationale Geschäft sichern.

Gelingt Köln in Augsburg der nächste Coup?

Eröffnet wird der 31. Spieltag vom FC Augsburg, der am Freitag den 1. FC Köln empfängt (20.30 Uhr, LIVE! bei kicker). FCA-Coach Heiko Herrlich hatte beim 0:2 in Frankfurt gleich acht Änderungen in der Startelf vorgenommen und wird nun im richtungsweisenden Spiel gegen den Abstieg zurückrotieren. Der Vorsprung auf den Vorletzten Köln beträgt aktuell sieben Zähler. Mit einem Sieg können sich die Augsburger aus dem Abstiegskampf befreien, bei einer Niederlage wird es dagegen noch mal richtig eng. Und die Geißböcke reisen immerhin mit dem Selbstvertrauen aus dem 2:1-Coup gegen Leipzig an.

Bayern wollen in Mainz den fünften Stern

Am Samstag (15.30 Uhr) könnte sich Serienmeister FC Bayern den fünften Stern aufs Trikot heften. Gewinnen die Münchner in Mainz, ist ihnen der 30. Meistertitel in der Bundesliga (plus eine Meisterschaft von 1932) nicht mehr zu nehmen. Es wäre der neunte Triumph in der Beletage in Serie und der siebte Titel für Trainer Hansi Flick binnen 18 Monaten. Die Rheinhessen aber sind unter Coach Bo Svensson seit sechs Spielen unbesiegt, kehrten zuletzt mit einem 1:0 aus Bremen zurück und kämpfen beherzt um jeden Zähler gegen den Abstieg.

Dortmund im Kampf um die Königsklasse in Wolfsburg

Der VfL Wolfsburg empfängt zur gleichen Zeit Borussia Dortmund. Dritter gegen Fünfter. Die Niedersachsen könnten nach dem 3:1 in Stuttgart mit einem weiteren Sieg die Champions-League-Teilnahme beinahe perfekt machen. Für die Schwarz-Gelben, am Mittwoch 2:0-Sieger gegen Union, ist es dagegen fast schon ein Endspiel um die Teilnahme an der Königsklasse. Immerhin kann die Terzic-Elf das internationale Geschäft vorzeitig sichern, allerdings ohne Hummels, der gelb-gesperrt fehlt.

Ausgeruhte Freiburger empfangen Hoffenheim

Der SC Freiburg kann gegen Hoffenheim den Traum von Europa am Leben erhalten, während die Kraichgauer nach dem 3:2 gegen Gladbach den Klassenerhalt fast perfekt machen können. Doppeltorschütze Kramaric hatte seine Saisontreffer 15 und 16 erzielt. Der Sport-Club konnte sich unter der Woche ausruhen, weil das Spiel bei Hertha BSC Corona-bedingt verschoben worden war.

Bei Werder ist die Abstiegsangst zurück

Union Berlin unterlag am Mittwoch zwar in Dortmund mit 0:2, darf aber immer noch auf Europa hoffen. Und nun kommt Bremen an die Alte Försterei. Werders 0:1 gegen Mainz war die sechste Niederlage in Serie für die Hanseaten, der Punktevorsprung auf die Abstiegsränge ist nahezu verspielt - die Rückkehr der akuten Abstiegsangst an der Weser.

Leverkusen bangt vor Frankfurt um die Europa League

Bayer Leverkusen muss nach dem 0:2 in München und einem vor der Pause desolaten Auftritt vor der Partie gegen Frankfurt (18.30 Uhr) um die Qualifikation für die Europa League bangen. "Nach oben zu schauen, macht keinen Sinn", erklärte der seit vier Partien verantwortliche Bayer-Trainer Hannes Wolf zum Thema Platz 4, "wir müssen Punkte holen, um die Europa League zu sichern." Auf eben jenem Platz 4 steht Eintracht Frankfurt, das nach dem 2:0 gegen Augsburg neun Zähler Vorsprung auf Bayer hat und auf bestem Wege ist, sich erstmals für die Champions League zu qualifizieren. Den vereinseigenen Punkterekord haben die Hessen bereits geknackt.

Leipzig gegen den VfB auf Wiedergutmachungskurs

Am Sonntag (15.30 Uhr) will sich RB Leipzig gegen den VfB Stuttgart für die 1:2-Niederlage in Köln rehabilitieren und zumindest Platz zwei zementieren. Stuttgart rennt nach dem 1:3 gegen Wolfsburg schon seit drei Spieltagen dem 40. Saisonpunkt hinterher, den Sportdirektor Sven Mislintat als Saisonziel ausgerufen hatte.

Gladbach gegen Bielefeld: Bangen um die Europa League

Zum Abschluss des Spieltags empfängt Mönchengladbach die Arminia aus Bielefeld (18 Uhr). Die Borussen gaben in Sinsheim eine 2:0-Führung aus der Hand und unterlagen Hoffenheim mit 2:3. "Wir haben keine Zweikämpfe gewonnen und viele Bälle verloren. Dafür haben wir die Quittung bekommen", so die schonungslose Analyse von Torhüter Sippel. Die Rose-Elf läuft stark Gefahr, das internationale Geschäft zu verpassen. Bielefeld dagegen kommt mit neuem Selbstvertrauen nach dem 1:0-Erfolg gegen Schalke 04, drei eminent wichtigen Punkten gegen den Abstieg. Einziger Wermutstropfen: Rechtsverteidiger Brunner sah die 5. Gelbe Karte.

Die Partie des als Absteiger feststehenden FC Schalke 04 gegen Hertha BSC ist wegen der Team-Quarantäne der Berliner verschoben worden.

kon