News

Wolfram Wuttke ist tot

Ex-Nationalspieler verstarb im Alter von 53 Jahren

Wolfram Wuttke ist tot

Wolfram Wuttke im Jahr 1986 im Trikot der deutschen Nationalelf. imago

"Der 1. FC Kaiserslautern trauert um Wolfram Wuttke, der in der Nacht in einem Krankenhaus in Lünen verstarb. Unsere Gedanken sind bei seinen Angehörigen und Freunden", schrieb der FCK auf seiner Facebook-Seite. Wolfram Wuttke spielte zwischen 1985 bis 1990 in der Bundesliga, nirgendwo weilte er länger. Im deutschen Profifußball war zudem noch für Schalke 04, Borussia Mönchengladbach, den Hamburger SV sowie den 1. FC Saarbrücken aktiv. Insgesamt erzielte er in 299 Spielen 66 Tore.

Das Trikot der deutschen Nationalmannschaft trug er viermal. Seinen größten Erfolg feierte Wuttke im Trikot der deutschen Olympia-Mannschaft. Mit dieser gewann er im Jahr 1988 bei den Olympischen Spielen in Seoul die Bronzemedaille.

Wuttke galt in den Achtzigern als eines der größten Talente im deutschen Fußball. Er war ein begnadeter Techniker, dessen Standards gefürchtet waren. Seine Schusstechnik war außergewöhnlich, sein Markenzeichen waren raffinierte Schüsse mit dem Außenrist.

zum Thema

Bekannt wurde Wuttke allerdings auch durch seine zahlreichen Eskapaden - welche davon stimmten und welche nicht, kann nicht genau gesagt werden. Jedenfalls galt Wuttke schnell als schwieriger Charakter, der sich selbst im Weg stand. Als "schlampiges Genie", "ewiges Talent" oder "Enfant terrible" wurde er bezeichnet.

Wuttke musste seine Karriere im Jahr 1993 nach einer schweren Schulterverletzung beenden. Zunächst blieb er dem Fußball verbunden und versuchte sich im Amateurlager als Trainer. Im Jahr 2000 bekam er dann die Diagnose Brustkrebs, Wuttke bestand aber die schwere Prüfung und überwand die Krankheit. Nun hat sein Herz aufgehört zu schlagen.

Mit tiefer Betroffenheit erfuhr Jupp Heynckes (69) vom Tod seines ehemaligen Spielers und sagt: "Wolfram Wuttke hatte bei der Borussia eine sehr gute Zeit. Er war ein begnadeter Fußballspieler, ein großer Individualist, schnell, dribbelstark, schlitzohrig. Und als Mensch war er ein liebenswerter Filou. Mein Mitgefühl gilt seinen Angehörigen." Heynckes hat mit Wolfram Wuttke von 1980 bis 1982 als Cheftrainer bei Borussia Mönchengladbach zusammengearbeitet.

jer/Karlheinz Wild