BBL

"WoBo" wechselt nach Hamburg

Center kommt aus Ludwigsburg

"WoBo" wechselt nach Hamburg

Jonas Wohlfarth-Bottermann spielt künftig in Hamburg.

Jonas Wohlfarth-Bottermann spielt künftig in Hamburg. IMAGO/Pressefoto Baumann

Wohlfarth-Bottermann, genannt "WoBo", spielte seit 2019 bei den MHP Riesen Ludwigsburg. Zuvor war der Center, der ab März 2016 durch eine hartnäckige Verletzung fast zweieinhalb Jahre außer Gefecht gesetzt worden war, in Frankfurt, Ulm und Berlin aktiv, spielte auch in Rhöndorf und Bonn.

Nun schlägt er mit dem Wechsel zu den Hamburg Towers ein neues Kapitel in seiner Karriere auf: "Ich hatte drei wirklich gute Jahre in Ludwigsburg. Als das Angebot aus Hamburg kam, musste ich aber nicht lange überlegen. Ich habe die Towers in den letzten Jahren immer wieder mit einem Auge verfolgt. Ich bin absolut überzeugt von der Entwicklung und freue mich sehr, ab sofort ein Teil davon zu sein", sagt der Neuzugang.

Bei den Hanseaten soll Wohlfarth-Bottermann unter dem neuen Coach Raoul Korner (aus Bayreuth) eine wichtige Rolle einnehmen. "Ich hatte in den letzten Jahren eine vor allem defensivorientierte Rolle - da liegen meine Stärken. Ich bin mir sicher, Raoul kann aber auch offensiv noch mehr aus mir herauskitzeln", erklärt er.

DBB-Comeback ist für den Neu-Hamburger eine Auszeichnung

"Jonas ist aktuell im besten Center-Alter. In den vergangenen fünf Jahren ist er zu einem der konstantesten deutschen Big Men in der BBL gereift. Mit seiner Erfahrung wird er dem Team sicherlich viel Stabilität verleihen", fasst Towers-Boss die Vorzüge des 32-Jährigen zusammen.

Für "Wobo" sind es bewegte Tage - kürzlich wurde der sechsmalige Nationalspieler erneut ins DBB-Aufgebot von Nationaltrainer Gordon Herbert berufen. "Die Nominierung für den DBB sehe ich als Auszeichnung für meine stetige Entwicklung in den letzten Jahren. Natürlich weiß ich um die Qualität, die wir im Team auf den großen Positionen haben. Aber wenn ich gebraucht werde, dann bin ich jederzeit zur Stelle", sagt er.

pau

imago images 1012523582

Bonn feierte trotz Niederlage - Bayern verdient sich Finale

alle Videos in der Übersicht