Bundesliga

FSV Mainz 05: Wo Trainer Svensson Burkardt am stärksten sieht

Flexibilität ist ein Trumpf des U-21-Nationalspielers

Wo Mainz-Trainer Svensson Burkardt am stärksten sieht

Auf dem Platz vielseitig einsetzbar: Jonathan Burkardt (#29).

Auf dem Platz vielseitig einsetzbar: Jonathan Burkardt (#29). Getty Images

Im ersten Spiel unter Bo Svensson musste Jonathan Burkardt gegen die Eintracht als alleiniger Stürmer ran. Der 20-Jährige rackerte wacker, erarbeitete sich ab der 50. Minute zwei, drei gute Chancen, traf aber nur das Aluminium oder verfehlte das Tor von Kevin Trapp. Statt des 1:1 fiel das 0:2 - und Mainz 05 ging wieder mit einer Niederlage vom Platz.

Wann Burkardt sogar Zehner spielen könnte

Dass Svensson ein 4-2-3-1 spielen ließ, war den Stärken des Gegners geschuldet, denn eigentlich sieht er Burkardt "idealerweise als Teil einer Doppelspitze". Seine bevorzugte Position sei im Sturm, wo er "alternativ auch auf dem Flügel spielen kann". Darüber hinaus sagt Svensson: "In einigen Konstellationen kann ich ihn mir auch als Zehner vorstellen, aber eher als einen Zehner, der in die Tiefe läuft. Johnny ist flexibel einsetzbar, aber primär ist er ein Stürmer."

Spielersteckbrief Burkardt
Burkardt

Burkardt Jonathan

1. FSV Mainz 05 - Vereinsdaten
1. FSV Mainz 05

Gründungsdatum

16.03.1905

Vereinsfarben

Rot-Weiß

Dass sein ehemaliger Juniorentrainer der Chefcoach der Profis geworden ist, kommt bei Burkardt gut an. "Er tut uns gut und fordert sehr viel Intensität ein, das merkt man im Training. Er sieht, dass es viele Dinge zu verbessern gibt. Wenn man auf die Tabelle schaut, kann auch nicht alles gut gewesen sein bis jetzt. Aber der Trainer weiß, wo wir ansetzen müssen", wird der Spieler auf der Homepage von Mainz 05 zitiert.

Nach seinen engagierten Leistungen beim FC Bayern, wo Burkardt das erste Saisontor gelang, und gegen die Eintracht kann der Blondschopf nun auf mehr Einsatzzeiten hoffen als in den Wochen zuvor.

Michael Ebert

Alle Bundesliga-Wintertransfers 2020/21