Int. Fußball

WM-Quali und Nations League: FIFA rechnet mit Spielplan-Verschiebungen

Reise-Hindernisse durch Corona-Pandemie

WM-Quali und Nations League: FIFA rechnet mit Spielplan-Verschiebungen

Der internationale Spielplan könnte sich aufgrund der Corona-Krise noch über mehrere Monate verschieben.

Der internationale Spielplan könnte sich aufgrund der Corona-Krise noch über mehrere Monate verschieben. imago images

Victor Montagliani, Vizepräsident des Weltverbandes FIFA, geht von weitreichenden Verschiebungen im internationalen Spielplan aus. Anlass sind die bestehenden Reisebeschränkungen, die noch für längere Zeit gelten könnten. Der Funktionär meint, dass daher ein Großteil der geplanten Länderspiele erst 2021 ausgetragen werden kann.

Montagliani glaubt, dass insofern die vorgesehenen Fenster für Spiele der Nationalmannschaften im Herbst gestrichen werden müssten. Betroffen davon wären auch die ab 3. September 2020 geplanten Spiele der Nations League. Sogar die Qualifikation für die Weltmeisterschaft in Katar müsse nach Auffassung des Kanadiers eventuell verkürzt werden, da der Zeitrahmen für das im November 2022 beginnende Turnier enger werde.

Montagliani, der zugleich Präsident des Verbandes für Nord- und Mittelamerika sowie die Karibik (Concacaf) ist, leitet eine Arbeitsgruppe innerhalb des Weltverbandes, die Pläne für das weitere Vorgehen in der Corona-Krise ausarbeitet.

Bereits die für März und Juni terminierten Länderspiele waren alle abgesagt worden.

pau/dpa