2. Bundesliga

"Wissen, dass nicht alles perfekt war": Der Club darf aber weiter "genießen"

Nürnberg setzt Serie eindrucksvoll fort

"Wissen, dass nicht alles perfekt war": Der Club darf aber weiter "genießen"

Überall lachende Gesichter: Der FCN bleibt weiterhin ungeschlagen.

Überall lachende Gesichter: Der FCN bleibt weiterhin ungeschlagen. imago images/Zink

Zweimal hatte Heidenheim die Chance, ranzukommen, zweimal scheiterte Tim Kleindienst knapp. Erst verpasste er in der Nachspielzeit der ersten Hälfte die prompte Antwort auf den Gegentreffer (45.+1), dann köpfte er beim Stand von 0:2 an den Pfosten (63.) - drei Minuten später erzielte Johannes Geis das 3:0 und der Deckel war drauf.

So stand am Ende ein deutlicher 4:0-Erfolg der Nürnberger, der sich im ersten Abschnitt noch gar nicht so angedeutet hatte: "Wir wissen ganz genau, dass nicht alles perfekt war. Alles in allem hat es sich sehr gut angefühlt, wir ordnen das aber richtig ein", gab Kapitän Enrico Valentini nach der Partie zu Protokoll.

Schwächelnde Offensive? Von wegen!

Vom Ergebnis sollte man sich nicht blenden lassen, dennoch ist man "sehr glücklich über den Heimsieg und besonders darüber, dass wir die letzten zehn Minuten mal genießen konnten mit unseren Zuschauern im Rücken", wie Trainer Robert Klauß sagte.

Genießen können sie beim Club aktuell, auch beim Blick auf die Tabelle. Denn es scheint so, als könne sich der FCN auch dauerhaft im oberen Tabellendrittel festsetzen, 21 Punkte aus elf Spielen sprechen eine klare Sprache. Und nachdem zuvor noch die bis dahin etwas schwächelnde Offensive (zwölf Treffer) einen kleinen Makel darstellte, ist dieser spätestens nach den 90 Minuten mit zum Teil sehr ansehnlichen Treffern auch passé.

"Haben gar nicht so lange Zeit, um zu feiern"

"Das Gefühl, das wir jetzt nach dem 4:0 haben, ist einfach nur geil, wir sind alle euphorisch. Aber genau jetzt kommt der DFB-Pokal, wir haben gar nicht so lange Zeit, um zu feiern", weiß auch Lino Tempelmann, der zwei Treffer stark vorbereitet hatte und bereits vorausblickt.

Denn schon am Dienstag (20.45 Uhr, LIVE! bei kicker) kommt im Rahmen der 2. DFB-Pokal-Runde der HSV ins Max-Morlock-Stadion - selbst seit acht Spielen ungeschlagen. "Es wird vielleicht ein anderes Spiel, aber mit unseren Fans im Rücken freuen wir uns auf einen absolut geilen DFB-Pokal-Abend", so Geis.

dos

Das sind die Trainer der Zweitligisten