Eishockey

"Wollten nicht aufhören": New York Rangers zünden Offensivfeuerwerk

NHL: Sieg für Rieder - Shootout-Niederlage für Greiss

"Wir wollten nicht aufhören": Rangers zünden Offensivfeuerwerk

Rangers-Stürmer Artemi Panarin sammelte vier Scorerpunkte.

Rangers-Stürmer Artemi Panarin sammelte vier Scorerpunkte. imago images

Die Rangers gewinnen in der East Division weiter an Boden und demonstrierten beim 8:4-Heimsieg im Madison Square Garden ihre Offensivstärke und ein gnadenlos effektives Powerplay (3/3). Colin Blackwell (2.), Mika Zibanejad (8.), Artemi Panarin (10., im Powerplay), Ryan Strome (20., PP), Alexis Lafreniere (33.), Kaapo Kakko (47., PP), Adam Fox (in Unterzahl) und Pavel Buchnevich (beide 51.) hießen die acht unterschiedlichen Torschützen für New York.

"Wir haben unsere Chancen einfach genutzt, sind zum Tor gezogen und haben rund um den Torkreis getroffen", analysierte Offensivverteidiger Adam Fox, der seine persönliche Punkteserie in einem Drei-Punkte-Spiel (ein Tor, zwei Assists) auf elf Spiele ausbaute. Gleich neun Rangers-Spieler erlebten eine Multi-Punkt-Partie. Am fleißigsten scorte Stürmer Artemi Panarin (ein Tor, drei Assists). "Darüber haben wir gesprochen, dass wir nicht aufhören wollen und immer weiter machen", erklärte Center Mika Zibanejad das Torfeuerwerk. "Jeder hat heute beigetragen und gut gespielt."

National Hockey League - Woche 13
Pittsburgh Penguins - Vereinsdaten
Pittsburgh Penguins

Gründungsdatum

01.01.1967

Vereinsfarben

Schwarz-Gold-Weiß

New York Rangers - Vereinsdaten
New York Rangers

Gründungsdatum

15.05.1926

Vereinsfarben

Blau-Rot-Weiß

Detroit Red Wings - Vereinsdaten
Detroit Red Wings

Gründungsdatum

25.09.1926

Vereinsfarben

Rot-Weiß

Auch New Yorks Torwart Igor Shesterkin, der 41 von 45 Schüssen stoppte (91,1 Prozent Fangquote). Bei Pittsburgh wurde Starter Tristan Jarry nach vier Gegentoren im ersten Drittel (sieben Saves, 63,6 Prozent Fangquote) in der Pause durch Backup Casey DeSmith (zehn Saves, 71,4 Prozent) ausgetauscht. "Es schien, als wären wir in der Defensive verloren", sagte Penguins-Stürmer Jared McCann angesichts von 15 Gegentreffern in nur zwei Spielen. "Wir müssen uns straffen, sitzen nicht hier und heulen herum, sondern müssen daraus lernen."

Greiss verliert im Penaltyschießen

Die Detroit Red Wings haben ihr Heimspiel gegen die Nashville Predators knapp mit 2:3 n.P. verloren. Mit Detroits deutschem Torwart Thomas Greiss (29 Saves, 93,5 Prozent Fangquote) und Nashvilles finnischem Keeper Juuse Saros (25 Saves, 92,6 Prozent) standen sich zwei formstarke Vertreter ihrer Zunft gegenüber. Im Penalyschießen aber setzten sich schlussendlich die Predators durch, die mit Ryan Johansen und dem Schweizer Roman Josi gleich zwei erfolgreiche Torschützen vorweisen konnten. Die Preds haben zehn ihrer letzten zwölf Spiele gewonnen.

Sieg für die Sabres und Rieder

Der deutsche Stürmer Tobias Rieder hat mit den Buffalo Sabres einen 5:3-Sieg bei den New Jersey Devils eingefahren. Der Landshuter Unterzahl-Experte (16:47 Minuten Eiszeit, davon 1:28 im Penalty Killing) blieb ohne Scorerpunkt. Für die Sabres-Tore zeichneten Rasmus Asplund (10.), Brandon Montour (20.), Rasmus Dahlin (36.), Casey Mittelstadt (51., im Powerplay) und Rasmus Ristolainen (59., Empty Net) verantwortlich.

Siegesserie der Panthers reißt in North Carolina

Für East-Division-Spitzenreiter Florida Panthers gab es in Raleigh nichts zu holen: Die Carolina Hurricanes bremsten den Lauf des formstarken Tabellenführers (zuvor sechs Siege in Serie) mit einem 5:2-Erfolg. Nach zwei Dritteln lagen die Cats dank eines Doppelpacks von Aleksander Barkov (12., 39.) noch mit 2:1 vorne, dann aber nahm der Canes-Sturm an Fahrt auf: Nach Vincent Trocheck im Mitteldrittel (39., im Powerplay) sorgten Dougie Hamilton (41., PP), Jordan Staal (49., 59., Empty Net) und Jesper Fast (60., Empty Net) im Schlussabschnitt für vier Tore in Folge.

Herber Rückschlag für die Sharks

Die San Jose Sharks hatten sich nach vier Siegen in Folge im Playoff-Rennen in der West Division zurückgemeldet, kassierten nun aber einen herben Rückschlag beim 1:5 gegen Schlusslicht Anaheim Ducks. Adam Henrique (6.), Max Comtois (21., im Powerplay), Isac Lundestrom (23.), Nicolas Deslauriers (36.) und David Backes (53., Empty Net) trafen für die Gäste aus Orange County. Den Ehrentreffer für Team Teal erzielte Patrick Marleau (22., PP).

NHL-Ergebnisse vom 6. April 2021:

New Jersey Devils - Buffalo Sabres 3:5
New York Islanders - Washington Capitals 1:0
New York Rangers - Pittsburgh Penguins 8:4
Philadelphia Flyers - Boston Bruins 2:4
Carolina Hurricanes - Florida Panthers 5:2
Columbus Blue Jackets - Tampa Bay Lightning 4:2
Detroit Red Wings - Nashville Predators 2:3 n.P.
Chicago Blackhawks - Dallas Stars 4:2
San Jose Sharks - Anaheim Ducks 1:5

Christian Rupp

Nicht nur Draisaitl und Stützle: Die Deutschen in der NHL