2. Bundesliga

St. Paulis Smith sieht Verbesserungspotential

Kein Sieg aus den letzten fünf Spielen

"Wir müssen besser performen": St. Paulis Smith sieht Verbesserungspotential

Voller Fokus auf Heidenheim: Eric Smith vom FC St. Pauli.

Voller Fokus auf Heidenheim: Eric Smith vom FC St. Pauli. IMAGO/Claus Bergmann

"Nur eine Erkältung" war es, die St. Paulis Eric Smith vergangene Woche nicht nur "zwei, drei Tage" vom Trainingsbetrieb, sondern vor allem vom Spiel in Regensburg fernhielt. Am Ende mussten die Kiezkicker ohne ihren schwedischen Mittelfeldspieler eine 0:2-Auswärtsniederlage hinnehmen: "Das war einfach nicht gut genug von uns als Team", blickte Smith in einer Medienrunde auf die Leistung seiner Mitspieler zurück.

Das "Vertrauen in den Plan, den das Trainerteam entwickelt" sei immer noch vorhanden, "man sei jetzt aber an dem Punkt, dass hinten die Null stehen muss, um Ergebnisse zu erzielen". Mit der Pleite vom 9. Spieltag verschärft sich die Krise am Millerntor - lediglich drei Punkte sprangen aus den zurückliegenden fünf Spielen heraus.

Wir müssen in den Spiegel schauen und sagen, dass wir im Moment nicht genug abliefern.

Eric Smith

st. paulis letzte drei spiele

Obwohl es "noch früh in der Saison ist" und sich alles "schnell drehen kann", sieht der 25-Jährige das gesamte Team in der Pflicht, die eigenen Leistungen kritisch zu hinterfragen. "Wir müssen in den Spiegel schauen und sagen, dass wir im Moment nicht genug abliefern", erklärte Smith. "Die vorhandene Qualität ist gut genug" findet er - und man sei "auch wenn die Ergebnisse nicht stimmen, auf einem richtig guten Weg". Zuletzt sei es aber schlussendlich daran gescheitert, die eigene Stärke in Punkte umzuwandeln: "Wir müssen einfach besser performen".

Mehr Verantwortung für Smith in dieser Saison

Die Debüt-Saison verlief für den defensivstarken Schweden nicht ganz wie erhofft. Mehrere Verletzungen warfen Smith zurück, am Ende kam er auf 17 Zweitliga-Einsätze in der vergangenen Spielzeit. Dies soll sich nicht wiederholen, deshalb arbeitet der Mittelfeldmann "auch viel in der Prävention": "Generell bin ich bislang verletzungsfrei geblieben und das darf gerne so bleiben".

Welche Bedeutung ein verletzungsfreier Smith für den FC St. Pauli hat, zeigt sich nicht nur in seinen Leistungen auf, sondern auch neben dem Platz. Als "Ehre" beschreibt der 25-Jährige die Wahl in den Mannschaftsrat, die eigenständig von den Spielern durchgeführt wurde: "Es ist überragend, dass mich die Jungs gewählt haben. Gerade in der aktuellen Situation kümmern wir uns um alle Spieler und versuchen, unserem Trainerteam zu helfen, mehr aus dem Team rauszuholen. Das ist einer der wichtigsten Jobs, die wir im Mannschaftsrat haben".

Auf dem Platz übernimmt der Schwede seit dieser Saison aber auch mehr Verantwortung, nach dem Abgang von Daniel-Kofi Kyereh ist Smith zusammen mit Leart Paqarada für die Ausführung der Freistöße zuständig.

Kommendes Heimspiel gegen "richtig gutes Zweitligateam" aus Heidenheim

Um sich aus der Krise zu befreien, müssen die Hamburger so schnell wie möglich punkten - am besten dreifach. Dass sich dieses Vorhaben allerdings noch etwas länger hinziehen könnte, ist nicht unwahrscheinlich, denn am nächsten Spieltag empfängt der Kiezklub den Tabellenfünften aus Heidenheim. "Sie sind ein richtig gutes Zweitligateam. Wir müssen eine richtig gute Leistung abliefern", blickt Smith auf das kommende Samstagabendspiel am 1. Oktober (20.30 Uhr, LIVE! bei kicker).

kon

Das sind die Zweitliga-Neuzugänge für die Saison 2022/23