Nationalelf

Joachim Löw bleibt beim Nein zu Thomas Müller und Mats Hummels

Trio wird weiterhin nicht nominiert

"Wir können das jetzt nicht rückgängig machen": Löw bleibt beim Nein zu Müller und Co.

Joachim Löw ist seit 2006 Trainer der deutschen Nationalmannschaft.

Joachim Löw ist seit 2006 Trainer der deutschen Nationalmannschaft. imago images

Nachdem sich das Weltmeister-Trio von 2014 jüngst wieder in starker Form präsentiert hatte, wurden die Rufe nach einem Comeback in der Nationalmannschaft wieder lauter. Doch Löw hat in dieser Sache eine klare Position. "Wir haben uns grundsätzlich dazu entschieden, diese Spieler nicht zu nominieren, daran hat sich jetzt nichts geändert", stellt er im Gespräch mit dem kicker (Montagsausgabe) klar. "Wir können das jetzt nicht rückgängig machen."

Der Bundestrainer hatte im März 2019 den drei Spielern mitgeteilt, dass er sie nicht mehr nominieren werde, um den Umbruch in der Nationalmannschaft vorantreiben zu können.

Löw weiß aber, dass alle drei Akteure "große Spielerpersönlichkeiten mit Klasse sind" - und fügt deshalb an: "Wenn sich im nächsten Jahr durch Ausfälle von Schlüsselspielern bei uns eine völlig neue Situation ergibt, werde ich das entsprechend bewerten und über alternative Szenarien nachdenken."

Lesen Sie in der aktuellen kicker-Montagsausgabe alle Hintergründe zur Nationalmannschaft, insbesondere wie Joachim Löw die Defensivprobleme seiner Mannschaft beheben will.

pau/kw