Int. Fußball

Wintereinbruch in Spanien: Atletico-Bilbao abgesagt

Kein Fußball im Wanda Metropolitano

Wintereinbruch in Spanien: Atletico-Bilbao abgesagt

Im Wanda Metropolitano in Madrid kann heute nicht gespielt werden.

Im Wanda Metropolitano in Madrid kann heute nicht gespielt werden. getty images

Am Samstagvormittag wurde die Absage des Spiels in Madrid offiziell verkündet. Spitzenreiter Atletico kann im heimischen Wanda Metropolitano also nicht antreten und sich nach dem blamablen Pokal-Aus rehabilitieren. Ein neuer Spieltermin soll in den nächsten Tagen verkündet werden. Überraschend kommt die Absage nicht, und es wird wohl auch nicht der einzige Spielausfall bleiben (in der ersten spanischen Liga der Frauen sind bereits einige Partien abgesagt worden). Die Partie zwischen dem FC Elche und dem FC Getafe wird wohl von diesem Sonntag auf kommenden Montag verschoben. Ein entsprechender Antrag sei beim zuständigen Komitee eingereicht worden, hieß es. Auch einige Zweitligapartien sollen verschoben werden.

Real sitzt im Flieger fest

Der Winter hat Spanien fest im Griff. Atletico übte wegen seines verschneiten Trainingsgeländes am Freitag bereits im Gym. Stadtrivale Real saß bei der Anreise nach Pamplona zum Auswärtsspiel bei CA Osasuna lange Zeit im Flugzeug am Hauptstadt-Flughafen Barajas fest. Der wurde wegen des Schneesturms später gesperrt, weshalb Bilbao gar nicht hätte anreisen können. Der madrilenische Zweitligist CD Leganes twitterte am Samstag derweil ein Foto vom tief verschneiten Trainingsgelände - hier könne heute nicht trainiert werden, so der Erstliga-Absteiger.

Die iberische Halbinsel ächzt unter dem Wintereinbruch mit heftigen Schneefällen und extrem niedrigen Temperaturen. Im nordspanischen Vega de Liordes in der Region Leon war mit minus 35,6 Grad Celcius am Freitag ein neuer Kälterekord für das Land gemessen worden.

aho