Bundesliga

Winter-Veto bei Keitel - Freiburgs Kader soll so bleiben

Zwei Zugänge, kein Abgang - Wagner und Engelhardt im Blick

Winter-Veto bei Keitel - SC-Kader soll so bleiben

Wird nicht vorzeitig nach Stuttgart wechseln: Yannik Keitel.

Wird nicht vorzeitig nach Stuttgart wechseln: Yannik Keitel. IMAGO/Nordphoto

Lange Zeit stand auch eine Verstärkung fürs zentrale Mittelfeld auf der Freiburger Fahndungsliste im aktuellen Wintertransferfenster. Gekommen sind bisher aber "nur" Innenverteidiger Attila Szalai aus Hoffenheim per halbjähriger Leihe wegen der Ausfälle von Philipp Lienhart und Kenneth Schmidt sowie Florent Muslija. Der für eine Million Euro aus Paderborn geholte kosovarische Nationalspieler ist die ebenso gesuchte Offensivkraft - und soll der letzte Transfer für diesen Winter sein.

Die SC-Verantwortlichen werden nach Lage der Dinge am morgigen abschließenden Transfertag nicht mehr tätig, vielmehr haben sie ihre aktuellen Planungen abgeschlossen - auch ohne neuen Sechser. Die Hintergründe des Sinneswandels: Muslija kann auch auf der Zehn eingesetzt und Senkrechtstarter Merlin Röhl dadurch verstärkt auf der Doppelsechs eingeplant werden.

Neben den Routiniers Nicolas Höfler und Maximilian Eggestein steht Christian Streich für den Bereich vor der Abwehr für die Restrunde wohl auch wieder Keitel zur Verfügung. Das Eigengewächs erlebte zuletzt gegen Hoffenheim ein Joker-Comeback nach wochenlanger Pause wegen einer Adduktorenverletzung und soll die Saison bei seinem Heimatklub zu Ende bringen.

Keitel schon im Winter: Stuttgart hätte 800.000 Euro geboten

Für die neue Spielzeit hat Keitel bereits einen Vertrag beim VfB Stuttgart unterschrieben. Trotz des im Sommer ablösefreien Wechsels hegten die Schwaben zuletzt die Hoffnung, den SC-Profi vielleicht doch schon jetzt im Winter verpflichten zu können und wären bereit gewesen, dafür eine Ablöse von etwa 800.000 Euro zu zahlen.

Der SC erteilte diesem Ansinnen allerdings direkt eine Absage, weil er selbst eben keinen neuen Sechser verpflichtet hat und dadurch Keitel weiterhin auf der vierten Planstelle vorgesehen ist. Insgesamt wird es keinen Freiburger Winterabgang geben. Streich und Co. wollen mit dem durch Szalai und Muslija auf 27 Mann aufgestockten Kader die Restrunde in Liga und Europa League angehen.

Im Sommer allerdings benötigt der SC als Ersatz für Keitel mindestens einen neuen Sechser. Für diese Planstelle stehen unter anderem zwei Spieler im Fokus, die das SC-Trikot bereits getragen haben: Robert Wagner (20) und Yannik Engelhardt (22). Der nach Fürth verliehene Wagner spielt beim aktuellen Zweiten der 2. Liga eine tragende Rolle. Genauso wie Engelhardt beim Fünften aus Düsseldorf. Für Engelhardt hält der SC eine Rückkaufoption.

Carsten Schröter-Lorenz, gem

Die jüngsten Bundesliga-Debütanten pro Klub