NFL

Wilson nach vier Interceptions ausgebuht - Mehrere Quarterbacks verletzt

NFL, Week 2: Siege für Rams und 49ers - Dämpfer für die Saints

Wilson nach vier Interceptions ausgebuht - Mehrere Quarterbacks verletzt

Willkommen bei den Jets: Rookie-Quarterback Zach Wilson.

Willkommen bei den Jets: Rookie-Quarterback Zach Wilson. imago images/UPI Photo

Willkommen bei den New York Jets, Zach Wilson! Der Rookie-Quarterback, im Draft 2021 an Position 2 gewählt, erlebte ein Heimdebüt zum Vergessen. Gleich seine ersten beiden Pässe mündeten in Interceptions, am Ende standen vier Picks in der Statistik des 22-Jährigen (19/33 Pässe, 210 Yards) der im MetLife Stadium von den eigenen Fans ausgebuht wurde. Im AFC-East-Duell mit den New England Patriots unterlagen die Jets klar mit 6:25. Highlight bei den Patriots, deren Rookie-Quarterback Mac Jones einen unauffälligen Auftritt ablieferte, war ein 26-Yard-Touchdownlauf von Damien Harris, den gleich sieben Gegenspieler nicht aufhalten konnten.

Mahomes, Lawrence, Brady & Co.: Die NFL-Quarterbacks 2021

National Football League - 2. Spieltag
National Football League - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Miami Dolphins Miami Dolphins
1
Baltimore Ravens Baltimore Ravens
1
Las Vegas Raiders Las Vegas Raiders
2
New York Jets - Vereinsdaten
New York Jets

Gründungsdatum

14.08.1959

Vereinsfarben

grün und weiß

New England Patriots - Vereinsdaten
New England Patriots

Gründungsdatum

16.11.1959

Vereinsfarben

dunkelblau, rot, silber, weiß

Las Vegas Raiders - Vereinsdaten
Las Vegas Raiders

Gründungsdatum

01.01.1960

Vereinsfarben

Silber und schwarz

Philadelphia Eagles - Vereinsdaten
Philadelphia Eagles

Gründungsdatum

01.01.1933

Vereinsfarben

Grün, silber, schwarz, weiß

New Orleans Saints - Vereinsdaten
New Orleans Saints

Gründungsdatum

01.11.1966

Vereinsfarben

gold, schwarz, weiß

Carolina Panthers - Vereinsdaten
Carolina Panthers

Gründungsdatum

26.10.1993

Vereinsfarben

blau, schwarz, silber, weiß

San Francisco 49ers - Vereinsdaten
San Francisco 49ers

Gründungsdatum

01.01.1946

Vereinsfarben

Rot und gold

Nicht nur Tua scheidet verletzt aus - Debüts für Fields und Mills

Für gleich mehrere Quarterbacks endete der NFL-Sonntag schmerzhaft. Tua Tagovailoa steckte bei der 0:35-Pleite der Miami Dolphins gegen die Buffalo Bills bereits im ersten Viertel einen harten Hit ein und konnte wegen einer Rippenverletzung nicht mehr weitermachen. Immerhin: Eine Röntgenuntersuchung zeigte, dass nichts gebrochen ist.

Bei den Chicago Bears erwischte es derweil Andy Dalton. Seine Verletzung verhalf Rookie-Quarterback Justin Fields kurz vor der Halbzeit zu seinem NFL-Debüt. Bei 20:17-Erfolg gegen die Cincinnati Bengals konnte sich Fields auf eine starke Defense verlassen. Bengals-QB Joe Burrow leistete sich bei drei Pässen in Folge Interceptions. Den daraus resultierenden 3:20-Rückstand konnten die Bengals nicht mehr aufholen.

Tyrod Taylor, Quarterback der Houston Texans, spielte gegen die Cleveland Browns zunächst stark auf, ehe es für ihn nicht mehr weiterging. Rookie-Quarterback David Mills übernahm, die Texans unterlagen 21:31. Auch Baker Mayfield humpelte bei den Browns kurzzeitig vom Feld, kehrte dann aber wieder zurück.

Auswärtssiege für Rams und 49ers - Dämpfer für die Saints

Die Indianapolis Colts lieferten den Los Angeles Rams einen starken Kampf, ehe Spielmacher Carson Wentz in der Schlussphase vom Feld humpelte. Back-Up Jacob Eason warf kurz darauf eine Interception. So war es Rams-Quarterback Matthew Stafford, der sein Team mit zwei späten Drives noch zum 27:24 führte. Ganz stark bei den Rams: Wide Receiver Cooper Kupp mit zwei Touchdowns und 163 Receiving-Yards.

Die Rams stehen bei 2:0 Siegen - genau wie NFC-West-Rivale San Francisco. Die 49ers fuhren bei den Philadelphia Eagles einen harterkämpften 17:11-Erfolg ein. Die Niners-Defense um Nick Bosa (zwei Sacks) machte Eagles-QB Jalen Hurts das Leben schwer.

Auch die Las Vegas Raiders fuhren den zweiten Sieg ein. Quarterback Derek Carr überragte beim 26:17-Erfolg bei den Pittsburgh Steelers mit zwei TD und 382 Passing-Yards. Einen herben Dämpfer mussten die New Orleans Saints hinnehmen, die zum Auftakt noch klar gegen die Green Bay Packers gewonnen hatten. Bei den Carolina Packers (QB Sam Darnold: 305 Yards, 2TD) setzte es ein deutliches 7:26.

ski

Elf Fun Facts zum NFL-Start: Wie kurios ist das denn?