Regionalliga

FSV Frankfurt trennt sich von Denis Mangafic

Ausschluss "mit sofortiger Wirkung"

Wiederkehrende Eskapaden: FSV Frankfurt trennt sich von Mangafic

Abschied vom Bornheimer Hang: Denis Mangafic (li.), hier gegen den Steinbacher Sasa Strujic.

Abschied vom Bornheimer Hang: Denis Mangafic (li.), hier gegen den Steinbacher Sasa Strujic. Getty Images for DFB

Wie der hessische Regionalligist am Freitag mitteilte, sei der Mittelfeldspieler "mit sofortiger Wirkung vom Spiel- und Trainingsbetrieb freigestellt" worden. Der 32-jährige Mangafic spiele auch in den weiteren sportlichen Planungen der Bornheimer keine Rolle mehr. Nach kicker-Informationen hat sich der Spieler  immer wieder Eskapaden und Respektlosigkeiten geleistet, auch gegenüber dem Trainerteam. Dem wurde dies nun zu viel, sodass man Mangafic freigestellt hat.

Mangafic war im bisherigen Saisonverlauf in 14 Punktespielen aktiv (kein Tor) und ein absoluter Leistungsträger beim FSV, gehörte auch zur "Elf der Hinrunde" in der Südwest-Staffel. Er war im Winter 2018 von Borussia Fulde zum FSV gekommen und spielte zuvor auch schon für Preußen Münster, Kickers Offenbach, SV Wehen Wiesbaden und Heracles Almelo, in der Jugend auch für Eintracht Frankfurt und die SG Hoechst.

Der FSV hatte in der Winterpause mit der Verpflichtung von Marcel Heller für Schlagzeilen gesorgt. Aktuell belegen die Frankfurt im Südwest-Klassement Abstiegsplatz 16.

kon

Wer stach heraus? - Die Elf der Hinrunde im Südwesten