2. Bundesliga

Timo Schultz: "Das war ein riesen Thema in der Vorbereitung"

Torloses Remis gegen Aue

Wieder zu null - Schultz: "Das war ein Riesenthema bei uns in der Vorbereitung"

Glücklich, dass die Null steht: St.-Pauli-Chefcoach Timo Schultz.

Glücklich, dass die Null steht: St.-Pauli-Chefcoach Timo Schultz. imago images/Picture Point LE

Nach einer  Viertelstunde zappelte der Ball das einzige Mal im Netz, doch Torschütze Guido Burgstaller stand im Abseits. Danach gelang es keinem Team mehr, sich so aussichtsreich vor das Tor zu spielen, um den entscheidenden Treffer zu markieren. "Meine Mannschaft hat sich im Laufe des Spiels mehr auf die stressige Spielweise der Auer eingestellt", sagte Schultz auf der Pressekonferenz nach der Partie. "Dann haben sie uns das Leben wirklich sehr schwer gemacht und wir sind kaum in unsere Abläufe gekommen."

"Mit ein Bisschen Fortune hätten wir das 1:0 machen können"

"Die Auer haben es auch gut gemacht", erkannte der Coach an, "haben die Bälle immer wieder in die Schnittstellen gespielt über unsere Kette. Ich glaube, dass wir es größtenteils dann noch gut kontrolliert haben, aber wir konnten selten den zweiten Ball aufsammeln. Da haben wir versucht, in der zweiten Halbzeit im Zentrum kompakter zu stehen und mehr für die zweiten Bälle da zu sein. Das ist uns gut gelungen."

 Nach dem Seitenwechsel machten die Kiezkicker mehr Druck und hatten ein klares Chancenplus, vor allem dank Joker Lukas Daschner. "Hintenraus hätten wir mit ein bisschen Fortune das 1:0 machen können, aber alles in allem ist es ein gerechtes Unentschieden", bilanzierte Schultz. "Wir haben jetzt zweimal zu null gespielt. Das war ein Riesenthema bei uns in der Vorbereitung, defensiv stabiler zu sein."

Nun richtet sich der Blick für den Trainer und sein Team auf das Pokalwochenende, an dem St. Pauli in Magdeburg zu Gast ist (Samstag 18.30 Uhr), bevor am Freitag darauf das Stadtderby gegen den Hamburger SV steigt (18.30 Uhr).

cpr

Von Bodzek bis Wahl: Die Kapitäne der Zweitligisten