Bundesliga

Wieder ungern: Ginter für Kramer

Mönchengladbach will nach dem Sieg gegen Bayern nachlegen

Wieder ungern: Ginter für Kramer

Trainer Dieter Hecking schwört Matthias Ginter auf seine Aufgabe ein.

Trainer Dieter Hecking schwört Matthias Ginter auf seine Aufgabe ein. imago

"Wir haben eine Fürsorgepflicht gegenüber Christoph Kramer. Die Ärzte haben uns geraten, dass er in dieser Woche wegen seiner Schädelprellung noch kürzertritt," erzählt Hecking. Der laufstarke Weltmeister wird also am Sonntag nicht mit von der Partie sein.

Weil auch Tobias Strobl wegen Kreuzbandriss und Tony Jantschke, ebenfalls mit Schädelprellung, ausfallen, liegt auf der Hand, wer auch in Wolfsburg auf der von ihm wenig geliebten Position vor der Abwehr spielen wird: Matthias Ginter, der nach Kramers Ausfall schon gegen die Bayern auf der Sechs einsprang und dabei sogar ein Tor erzielte.

kicker.tv Hintergrund

Hecking scherzt: Mit "Keksfreund Eberl" nicht in die Sauna

alle Videos in der Übersicht

Hecking betonte, er freue sich auf das Spiel am Sonntagabend (18 Uhr, LIVE! bei kicker.de), auch wenn das Wiedersehen mit seinem früheren Verein nichts Besonderes mehr ist. "Ich möchte meine Zeit beim VfL Wolfsburg nicht missen, weil sie auch sehr erfolgreich für mich war", berichtet der Gladbacher Trainer, der im Vorfeld der Partie auch noch eine Zusatzaufgabe lösen musste: "Ich musste für das Spiel ein paar Karten mehr bestellen als für andere Spiele", erzählte Hecking.

Stabile Wolfsburger

Und zum Sportlichen: "Der VfL tritt im Moment etwas auf der Stelle. Er hat aber auf jeden Fall die Qualität, um sich aus dem unteren Tabellenbereich zu befreien, und hat in den letzten Wochen deutlich an Stabilität und Qualität gewonnen."

Nach dem Sieg gegen Bayern: Legt Gladbach als Erster nach?

Mit den drei jüngsten Auswärtssiegen in Bremen, Hoffenheim und Berlin sowie dem Dreier gegen die Bayern haben sich die Fohlen im Vorderfeld festgesetzt. Platz vier soll nun auch in Wolfsburg gefestigt werden, wobei Hecking allerdings auch noch ein anderes Ziel verfolgt. "Es ist noch keiner Mannschaft gelungen, nach einem Sieg gegen die Bayern einen Dreier nachzulegen", weiß der Borussen-Coach. "Wir streben an, in dieser Saison die Ersten zu sein."

Oliver Bitter

Ein erfolgreicher FC, Negativrekord für 96