14:32 - 25. Spielminute

Tor 0:1
Heinz
Foulelfmeter
Aachen

14:37 - 30. Spielminute

Gelbe Karte (Wiedenbrück)
Ali
Wiedenbrück

14:44 - 37. Spielminute

Gelbe Karte (Wiedenbrück)
Brosowski
Wiedenbrück

14:45 - 38. Spielminute

Tor 0:2
Scepanik
Aachen

15:09 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Özer
für Ali
Wiedenbrück

15:09 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Karahan
für Brosowski
Wiedenbrück

15:09 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Aboagye
für Kaptan
Wiedenbrück

15:24 - 61. Spielminute

Spielerwechsel
Heister
für Schaub
Aachen

15:24 - 61. Spielminute

Spielerwechsel
Ruzgis
für Friesen
Wiedenbrück

15:37 - 74. Spielminute

Tor 0:3
Heinz
Aachen

15:37 - 74. Spielminute

Gelbe Karte (Aachen)
Heinz
Aachen

15:38 - 75. Spielminute

Spielerwechsel
Statovci
für Bapoh
Aachen

15:38 - 75. Spielminute

Spielerwechsel
Uzelac
für Hanraths
Aachen

15:38 - 75. Spielminute

Spielerwechsel
Afamefuna
für Winter
Aachen

15:41 - 78. Spielminute

Tor 0:4
Heinz
Aachen

15:41 - 78. Spielminute

Spielerwechsel
Kerkemeyer
für Szeleschus
Wiedenbrück

15:47 - 84. Spielminute

Gelbe Karte (Aachen)
Rumpf
Aachen

WIE

AAC

Regionalliga West

Dreierpack Heinz: Meister Aachen in Torlaune

Duell der beiden Rückrunden-Besten

Dreierpack Heinz: Meister Aachen in Torlaune

Anton Heinz (Archiv) war der Mann des Spiels in Wiedenbrück.

Anton Heinz (Archiv) war der Mann des Spiels in Wiedenbrück. IMAGO/Fotostand

Mehr zur Regionalliga West

Die Spannung hochhalten, so lautet die Devise von Coach Heiner Backhaus, schließlich peilt die Alemannia nach der geglückten Drittliga-Rückkehr auch noch den Sieg im Landespokal an. Im Duell der zwei besten Rückrundenteams setzte sich der frischgebackene Meister am Samstag eindrucksvoll mit 4:0 beim SC Wiedenbrück durch.

Highlights: SC Wiedenbrück vs. Alemannia Aachen

alle Videos in der Übersicht

In einem temporeichen Spiel hatten die Gäste die ersten Chancen, aber es musste ein Strafstoß zur Führung herhalten. Heinz wurde im Strafraum gefoult und kümmerte sich dann gleich selbst um den Versuch vom Punkt - 1:0 nach 25 Minuten. Zwar trat auch Wiedenbrück gefährlich in Erscheinung, doch noch vor der Pause erhöhte die Alemannia: Schaub bediente Scepanik, der den Ball technisch anspruchsvoll zum 2:0 in die Maschen beförderte (38.). Bis zur Pause waren durchaus auch Chancen auf einen dritten Aachener Treffer vorhanden.

Heinz mit Saisontreffer 18 und 19

Auch nach Wiederanpfiff wurde den Zuschauern - darunter rund 1.000 Alemannen - gute Unterhaltung geboten. Wiedenbrück mühte sich um den Anschluss, doch Aachen und insbesondere Anton Heinz sorgten dann für die Vorentscheidung: Der Goalgetter drang erst in den Strafraum ein und stellte platziert auf 3:0 (74.). Und nur wenig später landete ein weiter Ball auf dem Fuß von Heinz, der diese Vorlage über den Keeper hinweg zum 4:0 einlochte (78.). Da Brasnic in Folge nur den Pfosten traf, fiel das Endresultat nicht noch deutlicher aus.

Tore und Karten

0:1 Heinz (25')

0:2 Scepanik (38')

mehr Infos
SC Wiedenbrück
Wiedenbrück

Beermann - Ali , Hüning, Böhmer - Domröse, Liehr, Amedick, Brosowski , Kaptan - Szeleschus , Friesen

mehr Infos
Alemannia Aachen
Aachen

Johnen - Winter , Hanraths , Rumpf , Strujic - Schwermann, Schaub , Scepanik , Bapoh , Heinz - Töpken

mehr Infos
Schiedsrichter-Team

Kristijan Rajkovski Hackenberg

mehr Infos
Spielinfo
Stadion Jahnstadion
Zuschauer 1.811
mehr Infos

Am Ende stand der hochverdiente 22. Saisonerfolg der Alemannia, die noch zwei Ligaspiele vor der Brust hat. Weiter geht es am kommenden Samstag im letzten Auswärtsspiel zum 1. FC Düren, bevor im Heimspiel gegen die SSVg Velbert die Regionalliga verabschiedet werden kann. Im Pokalfinale wartet dann Oberligist Bonner SC.

32. Spieltag