Regionalliga

Wie ein neuer Sponsor Flügel verleiht

RB Leipzig: Markranstädt überträgt Spielrecht

Wie ein neuer Sponsor Flügel verleiht

Dietrich Mateschitz, Besitzer des Getränkeherstellers Red Bull

Steigt nun auch bei einem Verein in Deutschland ein: Red-Bull-Besitzer Dietrich Mateschitz. imago

RB Leipzig wird vom Salzburger Getränkehersteller Red Bull gefördert, dessen Besitzer Dietrich Mateschitz als großer Sportfan gilt. Red Bull ging eine vorerst auf sieben Jahre festgelegte Kooperation mit Markranstädt ein und möchte sich so im deutschen Profifußball etablieren. Neben dem Vorsitzenden Andreas Saldo (Spielervermittler Stars & Friends) und Anwalt Lutz Lehmann befinden sich auch zwei Red Bull-Mitarbeiter im Vorstand des neugegründeten Vereins.

Vier Mannschaften (1./2./3. und AH) wurden vom ansonsten weiterbestehenden SSV ausgegliedert. Markranstädt, Sechster der Oberliga und 15 Kilometer von Leipzig gelegen, ermöglicht RB Leipzig den Start in der 5. Klasse. Nächste Saison soll im Zentralstadion gespielt werden. Wieviel Geld Red Bull investiert, ist nicht bekannt, innerhalb von vier Jahren will man jedoch in der 3. Liga sein.

Marcus Lehmann