NFL

NFL: Wetzt "Big Ben" die Messer - oder kommt der Abgesang?

Pittsburgh Steelers bei den Kansas City Chiefs klarer Außenseiter

Wetzt "Big Ben" noch einmal die Messer - oder kommt es zum traurigen Abgesang?

Steht womöglich vor seinem letzten NFL-Auftritt: "Big Ben" Roethlisberger.

Steht womöglich vor seinem letzten NFL-Auftritt: "Big Ben" Roethlisberger. Getty Images

3740 Yards, eine Passquote von 64,5 Prozent, der längste Wurf über 59 Yards und nur 22 Touchdowns: Mit all diesen Werten hat Ben Roethlisberger die Regular Season der NFL im unteren Mittelmaß unter allen Spielmachern beendet. Ganz klar: Dem inzwischen 39-jährigen Quarterback ist immer mehr anzusehen gewesen, dass der Zahn der Zeit doch an ihm genagt hat - zumal der Oldie noch nie besonders mobil gewesen ist. 38 kassierte "Sacks" bestätigen das zusätzlich, mehr haben von den in den Play-offs beteiligten Anführern nur Derek Carr von den Raiders (40), Ryan Tannehill von den Titans (47) und Joe Burrow von den Bengals (51).

Immerhin ist "Big Ben" mit nur zehn Interceptions und zwei Fumbles relativ fehlerunanfällig gewesen, was letztlich in Verbindung mit dem Rest der Steelers-Offense um Rookie-Running-Back Najee Harris in Week 18 auf den letzten Drücker doch noch auf höchst dramatische Weise für die Play-offs gereicht hat.

National Football League Playoffs - Wild-Card-Games
Pittsburgh Steelers - Vereinsdaten
Pittsburgh Steelers

Gründungsdatum

19.05.1933

Vereinsfarben

schwarz und gold

Kansas City Chiefs - Vereinsdaten
Kansas City Chiefs

Gründungsdatum

01.01.1960

Vereinsfarben

Rot, gold, weiß

Pittsburgh Steelers - Die letzten Spiele
Kansas City Chiefs Kansas City (A)
42
:
21
Baltimore Ravens Baltimore (A)
13
:
16
Kansas City Chiefs - Die letzten Spiele
Pittsburgh Steelers Pittsburgh (H)
42
:
21
Denver Broncos Denver (A)
24
:
28

Das Prunkstück Pittsburghs ist und bleibt aber die Defense um "Sack"-Maschine T.J. Watt - und auf diese wird es in der Nacht von Sonntag auf Montag (2.15 Uhr MEZ) vor allem ankommen, falls "Steel City" bei den hochfavorisierten Kansas City Chiefs nicht deutlich ausscheiden will. Die Vorzeichen nämlich sind klar: Patrick Mahomes & Co. dürften der allgemeinen Einschätzung nach weiterkommen, die Steelers direkt rauswerfen und damit die Karriere von Roethlisberger endgültig beenden. Denn wenngleich der Routinier noch nicht in aller Konsequenz seinen Rückzug nach dieser Saison angekündigt hat, so hat er ihn doch immer wieder durchklingen lassen.

"Wir sind wohl keine besonders gute Football-Mannschaft"

Seit 2004 spielt der Quarterback nun schon für Pittsburgh, zweimal hat er das NFL-Franchise zum Super-Bowl-Triumph (21:10 gegen die Seahawks 2005/06, 27:23 gegen die Cardinals 2008/09) geführt - und sieht seinem Karriereende relativ entspannt entgegen.

Ben Roethlisberger

Ist nicht nur aufgrund seiner Super-Bowl-Siege seit 2004 eine Instanz in "Steel City" gewesen: Ben Roethlisberger. Getty Images

Es wirkt fast so, als mache sich "Big Ben" einfach gar keinen Druck mehr und genieße seine letzten Tänze auf dem Football-Feld nur noch. Denn vor dem Gastspiel im lautstarken Arrowhead Stadium bei den offensiv sehr starken Chiefs hat es von ihm keine Kampfansage gegeben - im Gegenteil: "Wir sind wohl keine besonders gute Football-Mannschaft. Von den 14 Teams, die dabei sind, sind wir wahrscheinlich die Nummer 14. Wir haben keine Chance. Lasst uns deswegen einfach spielen, Spaß haben und sehen, was passiert."

Mike Tomlin

"Ich bin eingenickt": Steelers-Coach schläft bei Kampf um Play-offs ein

alle Videos in der Übersicht

Kein schlechter Plan eigentlich, denn den Druck haben wirklich nur die Mannen aus Kansas City, deren Ausscheiden eine große Überraschung an diesem vollgepackten Wild-Card-Wochenende mit insgesamt sechs Spielen wäre.

Jetzt hören! Die erste Folge "Icing the kicker" mit den Vorschauen zu allen Wildcard-Spielen

#1: Wundertüte Wild Card Weekend
13. Januar 202201:14:10 Stunden

#1: Wundertüte Wild Card Weekend

Vorhang auf für den neuen NFL-Podcast „Icing the kicker” in Kooperation zwischen dem kicker und der Footballerei. In Folge 1 schauen wir auf die Wild-Card-Duelle zum Start der Play-offs in der NFL. Detti, Max, Mario und Kucze blicken gemeinsam auf die sechs K.o.-Duelle des Wochenendes voraus. Verpacken einzelne Matchups in Kategorien, schauen auf die wichtigsten Schlüsselpositionen sowie X-Faktoren und geben am Ende jeweils ihren Ergebnistipp ab. Die nächste Folge von „Icing the kicker” – diesmal dann über die Divisional Round in der NFL – gibt es bereits kommenden Donnerstag. Foto Credit: IMAGO / ZUMA Wire

weitere Podcasts

Dass insgeheim aber noch ans Weiterkommen geglaubt wird, ist selbstverständlich - und haben viele seiner Mitspieler auch unterstrichen. Zum Beispiel letztes Wochenende, als sie nach dem Overtime-Sieg über die Ravens laut "ESPN"-Bericht in seine Richtung selbstbewusst gesagt haben: "Du hast es noch drauf, du bist noch nicht fertig." Und ein, zwei Dinge hat "Big Ben" seinem kommenden Gegenüber Mahomes ja voraus: Er hat mit 249 Regular-Season-Einsätzen und 22 Play-off-Partien deutlich mehr Erfahrung vorzuweisen.

Nur weiß er die zu nutzen? Der Quarterback selbst, der am vergangenen Drama-Wochenende lieber "zeitig ins Bett wäre, als mir diesen Dauerstress zu geben", nimmt es vor seinem möglichen Ritt in den Sonnenuntergang - natürlich - gelassen. Er sagt nur so viel: "Normalerweise sollten wir gar nicht mehr dabei sein." Sind sie aber - und das zeige: "Alles kann passieren." Also auch eine Überraschung.

mag

"Big Ben" Roethlisberger: Pittsburghs bulliger Leader