WM

WM: Wer überträgt Belgien-Marokko live in TV und Stream?

Zweiter Spieltag in der Gruppe F

Wer überträgt Belgien-Marokko live in TV und Stream?

Daumen hoch: Eden Hazard will mit Belgien die K.-o.-Runde erreichen.

Daumen hoch: Eden Hazard will mit Belgien die K.-o.-Runde erreichen. imago images

Nach dem schmeichelhaften 1:0-Auftaktsieg gegen Außenseiter Kanada, das in der Anfangsphase in Person von Bayerns Linksverteidiger Alphonso Davies sogar einen Elfmeter verschoss, führt Belgien die WM-Gruppe F mit drei Punkten an. Marokko trennte sich in seinem ersten Turnierspiel trotz ansprechender Leistung mit 0:0 von Vizeweltmeister Kroatien. Den größeren Druck haben also sicherlich die Nordafrikaner.

Den bislang letzten Vergleich zwischen beiden Mannschaften im März 2008 gewann Marokko mit 4:1 - den belgischen Ehrentreffer damals erzielte ein gewisser Axel Witsel. Der ehemalige Dortmunder (jetzt Atletico Madrid) stand im Auftaktspiel gegen Kanada über die volle Distanz auf dem Rasen (kicker-Note 4,0). Das einzige Aufeinandertreffen bei einer WM-Endrunde gewannen 1994 allerdings die Roten Teufel - in Orlando mit 1:0.

WM 2022

Teilen Kroatien und Kanada im zweiten Spiel der Gruppe F am Sonntag die Punkte, wäre Belgien mit einem Sieg gegen Marokko bereits fürs WM-Achtelfinale qualifiziert. Gespielt wird ab 14 Uhr im Al-Thumama Stadium in Doha. Für einen belgischen Dreier braucht es aber wohl eine stärkere Leistung als zum Auftakt, bei dem das Team von Nationaltrainer Roberto Martinez doch enttäuscht hatte.

ZDF überträgt, Wilmots zu Gast - Schneider kommentiert

Bei den Öffentlich-Rechtlichen überträgt das ZDF die Begegnung. Die Übertragung beginnt bereits eine Stunde vor Anpfiff, aus dem ZDF-WM-Studio auf dem Mainzer Lerchenberg meldet sich Katrin Müller-Hohenstein, ihr zur Seite steht WM-Experte Christoph Kramer. Gast im Studio ist der ehemalige belgische Nationalcoach Marc Wilmots. Kommentieren wird das Spiel Martin Schneider. Parallel zur Übertragung im TV ist das Spiel auch im ZDF-Stream zu sehen.

Wer ein kostenpflichtiges "Magenta TV"-Abonnement besitzt, kann sich das Spiel zwischen Belgien und Marokko alternativ auch beim Pay-TV-Sender anschauen. Mit einem sogenannten Magenta-TV-Flex-Abonnement können Fußball-Fans die Spiele für zehn Euro monatlich live verfolgen.

msc