Frauen

Voss-Tecklenburg: "Würde sehr gerne verlängern"

Bundestrainerin Voss-Tecklenburg exklusiv im kicker

"Wenn die Rahmenbedingungen stimmen, würde ich sehr gerne verlängern"

Seit 2018 Nationaltrainerin: Martina Voss-Tecklenburg.

Seit 2018 Nationaltrainerin: Martina Voss-Tecklenburg. IMAGO/Herbert Bucco

Kurz vor Weihnachten ist Martina Voss-Tecklenburg noch im Stress. Die Medientermine und sonstige Anfragen stapeln sich bei der Bundestrainerin. Die so erfolgreiche Europameisterschaft in England hat ihre Spuren hinterlassen. Nachhaltig - so hofft es nicht nur Voss-Tecklenburg. Aber danach sieht es aus hierzulande alles aus. "Ich habe das Gefühl, es ist gerade "in", zum Frauenfußball zu gehen, um zu zeigen, dass man auch etwas für die Entwicklung des Sports macht“, erklärt Voss-Tecklenburg im kicker-Interview (Montagsausgabe).

Und die Entwicklung ist nicht nur in Deutschland erfreulich: "Ich war neulich beim Champions League-Gruppenspiel des FC Bayern in Barcelona. Es waren 46.000 Leute im Camp Nou und der gesamte Vorstand des FC Barcelona saß auf der Tribüne, nicht nur Vertreter und Vertreterinnen aus dem Fußball, sondern auch vom Basketball und anderen Sparten. Auch Politiker waren da“, berichtet die Bundestrainerin, die mit ihrer Mannschaft im Februar ins Trainingslager nach Südspanien fliegt.

Schließlich wartet im Juli und August schon das nächste Großereignis: die Weltmeisterschaft in Australien und Neuseeland. Der deutschen Elf wurden Marokko, Kolumbien und Südkorea zugelost. "Wir haben eine starke Gruppe. Es sind drei Gegner, gegen die wir noch nie gespielt haben. Ich hätte es mir anders gewünscht.", meint Voss-Tecklenburg, deren Vertrag beim DFB nach der WM ausläuft. Über eine Verlängerung wurde auch schon gesprochen - noch ohne konkretes Ergebnis. "Wenn die Rahmenbedingungen stimmen, würde ich sehr gerne verlängern", sagt die Bundestrainerin.

Was Sie über "Wetten, dass ...?"-Einladungen denkt, was sich seit der EM im deutschen Team geändert hat und was sie von der WM erwartet, verrät Voss-Tecklenburg im kompletten Interview. Lesen Sie es in der Montagsausgabe des kicker - hier ab Sonntagabend schon als eMagazine.

Gunnar Meggers

Jetzt hören! Die aktuelle Folge "FE:male view on football"

FE:male #15 - Laura Freigang
27. Januar 202357:24 Minuten

FE:male #15 - Laura Freigang

Ich bin ein Spielertyp, den man auf dem Platz haben wollen muss! So selbstbewusst zeigt sich Nationalspielerin Laura Freigang, als wir sie im Herzen von Europa treffen. Mit ihr sprechen wir über die noch junge Frauenabteilung von Eintracht Frankfurt und sie beschreibt, warum der Verein den X-Faktor hat. Gemeinsam diskutieren wir außerdem über die vergangene WM in Katar. Freigang erklärt, warum der DFB eine neue Identität finden muss und wieso sie die Spieler absolut nicht beneidet. Natürlich blicken wir auch voraus auf die Frauen WM in Australien/Neuseeland in diesem Sommer. Die Stürmerin spricht über die Erwartungen an das Turnier, wie sie ihren sportlichen Anspruch deutlich machen will und warum ihr Social Media Profil in nur 14 Minuten durch die Decke gegangen ist. Darüber hinaus berichtet sie über ihre aufregende Zeit in den USA und erzählt, warum sie die Hälfte des Jahres um 5 Uhr aufgestanden ist um zu rennen und welche zwei wichtigen Entscheidungen es dort zu treffen gilt.

weitere Podcasts