Bundesliga

Wendt: Dauerbrenner - und manchmal Torschütze

Zehnter Heimsieg in Folge: Der Schwede macht den Deckel drauf

Wendt: Dauerbrenner - und manchmal Torschütze

Mal wieder Torjäger: Gladbachs Flügelflitzer Oscar Wendt.

Mal wieder Torjäger: Gladbachs Flügelflitzer Oscar Wendt. picture alliance

Dass Lars Stindl trifft, kommt häufig vor. Der Kapitän ging voran gegen die Schanzer und erzielte das 1:0 mit Auge: Einen Abpraller verwertete der Ex-Hannoveraner mit feinem Flachschuss ins lange Eck. "Das", lobt Sportdirektor Max Eberl, "macht er sehr überlegt. Viele hätten es knallhart mit Vollspann versucht. Er schiebt den Ball mit links", und das durch vier, fünf Ingolstädter hindurch ins Tor.

Ihrer Sache sicher sein durften die Borussen freilich erst, als Oscar Wendt das 2:0 erzielte. Mo Dahoud hatte den Flügelmann freigespielt, und der ließ sich die Chance nicht entgehen. Erster Treffer für den Schweden seit dem 17. Spieltag der vorigen Saison, als er zum 3:2 gegen Darmstadt ein Tor beigesteuert hatte.

Einer der wenigen Ü-30-Spieler

Im Gladbacher Team gehört der Schwede, nach einer Pause zuletzt wieder ins Nationalteam zurückgekehrt, neben Raffael zu den wenigen Ü-30-Spielern im Kader. Und der Routinier geht in der Regel mit Leistung voran, auch wenn er gegen Ingolstadt wie viele seiner Kollegen lange nicht auffiel.

Aber Wendt ist einer der wenigen, der praktisch immer zum Einsatz kommt. 628 Pflichtspiel-Minuten hat er in dieser Saison schon auf dem Buckel, bei den Feldspielern nur übertroffen von Christoph Kramer, Andreas Christensen und Stindl. Taktisch gut geschult, abgeklärt, nun auch in neuer Rolle überzeugend: Die Umschulung vom linken Verteidiger zum linken Flügelmann, offensiv wie defensiv, gelang Wendt nahezu problemlos. Und seinen Status hat er auch nach Lucien Favres Abgang behalten; auch unter Schubert gehört Wendt zum engeren Kreis.

Und wenn es ganz dicke kommt, dann marschiert er vor und trifft, diesmal zum zehnten Mal für die Borussia im 113. Bundesliga-Einsatz. Für die Gladbacher Heimserie. Und damit für frisches Selbstvertrauen für den Festtag am Mittwoch (20.45 Uhr, LIVE! bei kicker.de) gegen den FC Barcelona. Und der wird auch für einen Routinier wie Oscar Wendt etwas Besonderes.

Oliver Bitter