Bundesliga

"Weißt du was, Max?" Eberl schwärmt von Hecking

Nach Vertragsverlängerung mit Gladbachs Trainer

"Weißt du was, Max?" Eberl schwärmt von Hecking

"Keinen Zentimeter nachlassen": Sportdirektor Max Eberl.

"Keinen Zentimeter nachlassen": Sportdirektor Max Eberl. imago

Eine Stunde nach der offiziellen Verkündigung, dass Trainer Hecking seinen im Sommer auslaufenden Vertrag um ein Jahr bis 2020 verlängert hat , trafen sich alle Beteiligten zur Pressekonferenz. Eberl erzählte, dass er vor allem von Heckings Verhalten im Sommer sehr angetan gewesen war. "Die Rückrunde 2017/18 hat uns allen nicht gefallen", blickte er auf die letzte Saison zurück. "Da waren wir alle nicht damit einverstanden. Und dann ist etwas Außergewöhnliches passiert: dass ein Trainer zu dir kommt und sagt: 'Weißt du was, Max? Lass mal den Vertrag jetzt sein. Ich möchte hier einen guten Job machen und das Vertragliche lassen wir mal hintendran.' Das finde ich im Fußball außergewöhnlich."

Hecking, der einer der erfahrensten Trainer der Bundesliga ist, weiß, was von ihm erwartet wird. "Der Verein muss spüren, dass er einen Trainer hat, der etwas bewegen möchte", erklärte er am Freitagnachmittag. "Ist er gierig genug, um erfolgreich zu arbeiten?" Ganz offenbar hat der 54-Jährige dem Gladbacher Sportdirektor genau dieses Gefühl vermitteln können. "Diese Gier, Lust, Ambitionen und Ruhe haben mir sehr gut gefallen", führt Eberl aus, womit ihn Hecking überzeugt hat.

Eberl will Heckings Erfolgsprämien nicht verraten

Aber der Sportdirektor warnt gleichermaßen. "Ich will keine Jubelorgie!", unterstreicht er und fordert in Richtung Hecking: "Dort, wo wir jetzt sind, stehen wir auch zu Recht, weil die Leistungen dementsprechend waren. Aber wir dürfen jetzt keinen Zentimeter nachlassen, und das habe ich dem Dieter in den Gesprächen auch gesagt, dass, wenn wir unterzeichnen, es jetzt erst richtig losgehen soll." Champions League? Meisterschaft? Was ist möglich bei den Borussen? Die eine oder andere Prämie hat sich Hecking jedenfalls von seinem Berater in den Vertrag schreiben lassen, welche genau, wollte Eberl allerdings nicht verraten.

Ohnehin war Hecking um Realismus bemüht. "Wenn ich jetzt davon sprechen würde, dass ich jedes Jahr Champions League spielen möchte, dann ist das nicht realistisch", sagte der gutgelaunte Trainer. Doch träumen werden sie in Gladbach sicherlich davon – zumindest in dieser Saison.

Ein Kommentar von kicker-Reporter Jan Lustig: Der Clou ist die Vertragslaufzeit

tru

kicker.tv Hintergrund

"Ist außergewöhnlich mit Max" - Heckings Gründe für die Verlängerung

alle Videos in der Übersicht