Bundesliga

Weiser-Rückkehr? "Klare Tendenz, dass es nicht klappen wird"

Transfers: Werder sucht nur noch für zwei Positionen

Weiser-Rückkehr? "Klare Tendenz, dass es nicht klappen wird"

Erst einmal wieder im Leverkusener Trainingsdress: Mitchell Weiser.

Erst einmal wieder im Leverkusener Trainingsdress: Mitchell Weiser. IMAGO/RHR-Foto

Mehr als sechs Wochen sind seit dem Bundesliga-Aufstieg des SV Werder Bremen inzwischen vergangen. Auch Mitchell Weiser hatte seinen Anteil dazu beigetragen - gerade in der Endphase der vergangenen Zweitliga-Saison avancierte die Leihgabe von Bayer Leverkusen zum Leistungsträger. Deshalb hätte Werder den 28-Jährigen auch für die Bundesliga gerne gehalten, man bewies bis dato also viel Geduld, damit in diesem Sommer auch ein fester Transfer über die Bühne gehen könnte.

Doch nach einer Rückkehr sieht es mittlerweile nicht mehr aus, wie Bremens Sportchef Frank Baumann nach der Ankunft im Zillertal erklärte: "Bei Mitchell geht die Tendenz sehr klar dahin, dass es nicht klappen wird." Noch steht der U-21-Europameister von 2017 bis 2023 in Leverkusen unter Vertrag, der ihm noch ein üppiges Gehalt von etwa drei Millionen Euro garantiert - das der Aufsteiger jedoch nicht ansatzweise zu zahlen imstande ist.

Baumann: "Damit müssen wir erst mal umgehen"

zum Thema

Bayer hatte zwar bereits in Aussicht gestellt, den Spieler ablösefrei ziehen zu lassen, allerdings ohne ihn mit einer weiteren Zahlung abzufinden. "Da ist keine Einigung gefunden worden", sagte Baumann über die Gespräche zwischen der Weiser-Seite und dessen aktuellem Arbeitgeber: "Damit müssen wir erst mal umgehen." Bedeutet: Ab sofort verfolgt Werder intensiv alternative Transferpläne für die Position auf der rechten Außenbahn, wenngleich Baumann einen Weiser-Transfer noch nicht komplett abhaken will: "Vielleicht geht da irgendwann noch mal eine Tür auf, aber aktuell sieht es nicht danach aus."

Werder-Transfer noch auf zwei Positionen

Verstärkt werden soll der Kader darüber hinaus nur noch mit einem Spieler für die linke Außenbahn. Ansonsten konnten nach den Verpflichtungen von Jens Stage und Oliver Burke die weiteren Baustellen im Mittelfeld und im Angriff am Mittwoch endgültig geschlossen werden. Mit weiteren Neuzugängen sei eher nicht mehr zu rechnen.

Tim Lüddecke

Diese Bundesliga-Neuzugänge für die Saison 2022/23 stehen fest