3. Liga

3. Liga: Wird der SV Wehen Wiesbaden zum Zünglein an der Waage?

Hessen spielen noch gegen zwei Topklubs

Wehen Wiesbaden als Zünglein an der Waage?

Durchsetzungsstark: So wollen sich Maurice Malone (li.) & Co. im Saison-Endspurt zeigen.

Durchsetzungsstark: So wollen sich Maurice Malone (li.) & Co. im Saison-Endspurt zeigen. imago images

Der klare Erfolg in Lübeck hat die Stimmung beim SVWW nach dem Sieg im Viertelfinale des Landespokals in Gießen (2:1) weiter aufgehellt. "Wir wissen, dass die nächsten Wochen sehr anstrengend werden, deshalb habe ich den Jungs gesagt, dass sie sich belohnen sollen. Nicht, dass wir während der acht Stunden Rückfahrt im Bus noch Trübsal blasen müssen", freute sich hinterher Coach Rüdiger Rehm über den 15. Saisonsieg.

Die Saison hat es für die Wiesbadener auf der Zielgeraden in sich, Kapitän Sascha Mockenhaupt & Co. werden inklusive Pokalhalbfinale beim FSV Frankfurt im Vier-Tage-Rhythmus auf dem Platz stehen. Das Vorhaben: Landespokalsieg und 60 Punkte in der Liga.

55 haben die Rehm-Schützlinge bereits gesammelt, im Endspurt noch knifflige Aufgaben vor der Brust. Am Samstag kommt mit 1860 der formstarke aktuelle Tabellendritte, der sich mit beeindruckender Serie (5/1/0) im Aufstiegsrennen zurückgemeldet hat. Und beim Saisonfinale wartet der derzeitige Ligaprimus Dynamo Dresden.

Malone will den maximalen Erfolg

Das wird kein Zuckerschlecken für die Spitzenteams, prognostiziert der mit zwölf Treffern beste Torjäger, Maurice Malone, der gegen die Löwen letztmals auf Sturmpartner Philipp Tietz (Rotsperre, elf Tore) verzichten muss: "Wir wollen immer gewinnen, deswegen geben wir immer 100 Prozent."

jch

Rekordmann Dotchev: Die Drittliga-Trainer mit den meisten Spielen