Tennis

Wegen French Open: Laver Cup findet 2020 nicht statt

Terminkollision wird umgangen

Wegen French Open: Laver Cup findet 2020 nicht statt

Team Europa jubelt mit dem Laver Cup 2019

Diese Bilder wird es 2020 nicht geben: Das Team Europa jubelt mit dem Laver Cup 2019. imago images

Der Laver Cup wird 2020 nicht wie geplant über die Bühne gehen. Nach der Verschiebung der French Open in den Herbst wäre es zu einer Terminkollision dieser beiden Turniere gekommen. Mit der Absage des Kampfs "Europa gegen den Rest der Welt" hat man diese nun aber verhindert.

Die vierte Ausgabe des Laver Cup, der 2017 in Prag seine Premiere gefeiert hatte, hätte vom 25. bis 27. September in Boston stattfinden sollen. Daraus wird nun vorerst nichts, die US-amerikanische Metropole wird aber ein Jahr später in den Genuss der Austragung des Teamevents kommen, dann vom 24. bis 26. September 2021.

Federer enttäuscht: "Bedauerlich, aber richtig"

"Wir wissen, dass unsere leidenschaftlichen Fans enttäuscht darüber sein werden, dass sie noch ein weiteres Jahr auf den Laver Cup in Boston warten müssen, aber dies ist die verantwortungsbewusste Vorgehensweise, die durch die aufkommenden Kalenderkonflikte notwendig wird", erklärte Tony Godsick, Chairman des Laver Cup, in einem ersten Statement.

Auch Roger Federer, einer der Mitbegründer des Laver Cup, meldete sich in diesem zu Wort und zeigt sich über die Verschiebung enttäuscht: "Es ist bedauerlich, dass der Laver Cup um ein Jahr verschoben werden muss, aber zum jetzigen Zeitpunkt ist es für alle Beteiligten das Richtige. Ich freue mich aber wirklich darauf, beim Laver Cup 2021 endlich zum ersten Mal in Boston zu spielen."

kon