Nordost

Wechsel zu TeBe: BAK künftig ohne Sportdirektor Borth

Seit acht Jahren im Verein

Wechsel zu Tennis Borussia: Berliner AK künftig ohne Sportdirektor Borth

Waren zuletzt für den Erfolg beim BAK verantwortlich: Sportdirektor Benjamin Borth (links) und Trainer Benjamin Duda. Borth wird den Verein Richtung TeBe verlassen.

Waren zuletzt für den Erfolg beim BAK verantwortlich: Sportdirektor Benjamin Borth (links) und Trainer Benjamin Duda. Borth wird den Verein Richtung TeBe verlassen. dedepress

MEHR ZUR REGIONALLIGA NORDOST

Es gibt beim Berliner AK kaum einen Posten, den Benjamin Borth noch nicht innehatte. Vor acht Jahren begann er als Torwarttrainer in der Jugend, fungierte danach unter anderem als Kleinfeldkoordinator, Jugendleiter und Technischer Direktor. Seit letztem Juli wurde Borth beim momentanen Tabellenführer der Regionalliga Nordost als Sportdirektor geführt. "Der Sommer war echt hart. Wir waren sehr fleißig, haben nur wenig geschlafen", gab er jüngst in einem Interview Einblicke in seine anspruchsvolle Tätigkeit.

Doch diese ist nun Geschichte: Borth habe sich "auf eigenen Wunsch mit sofortiger Wirkung aus dem Poststadion verabschiedet", wie der Berliner AK am Mittwoch knapp vermeldete. Konkreter wurde der Verein dazu nicht, wünscht dem 28 Jahre jungen Funktionär aber noch "besten Erfolg und alles Gute" für die Zukunft.

Wechsel zu TeBe

Wohin es für den 28-Jährigen geht, wurde tags darauf klar. Da nämlich vermeldete Ligakonkurrent Tennis Borussia Berlin, die Stelle des Sportlichen Leiters mit Benjamin Borth neu besetzt zu haben. Er löst Manfred Engel ab, der die sportliche Leitung nach dem Rücktritt von Claudio Offenberg im August interimsweise übernommen hatte.

"Vielen Dank an Manfred Engel für seinen Einsatz in den letzten Monaten. Wir freuen uns, mit Benjamin Borth einen Sportlichen Leiter gewonnen zu haben, der bereits viel Erfahrung in diesem Bereich gesammelt hat", sagt Vorstandsvorsitzender Günter Brombosch. "Ich freue mich auf meine neue Aufgabe in diesem großartigen Traditionsverein. Die nächsten Tage werden sicherlich intensiv und lang - ich möchte meinen Teil dazu beitragen, dass Tennis Borussia den Klassenerhalt schafft", wird Borth in der Meldung zitiert.

jam

Die Stadien der Regionalliga Nordost