2. Bundesliga

Warum Schalke 04 42 Spieler in der Bundesliga einsetzte

42 Akteure in der Abstiegssaison

Warum Schalke so viele Spieler einsetzte

Erzielte in seiner ersten Profi-Saison sechs Bundesliga-Tore: Matthew Hoppe.

Erzielte in seiner ersten Profi-Saison sechs Bundesliga-Tore: Matthew Hoppe. imago images

Angesprochen auf die ideale Kadergröße für die neue Saison will sich Schalkes Sportdirektor Rouven Schröder ungern festlegen - vor allem, weil die aktuelle Lage voller Unwägbarkeiten ist. Es wird noch länger dauern, ehe klar ist, wie das Zweitliga-Ensemble tatsächlich aussieht. Immerhin spricht Schröder von einer Größe im Bereich "22 plus 3".

Eines ist indes sicher: So viele Spieler wie in der Abstiegssaison wird Schalke nicht mehr einsetzen. 42 waren es 2020/21 - das ist mit Abstand neuer Rekord für die 1. Liga und natürlich ein sicheres Zeichen dafür, dass in der abgelaufenen Saison einfach so gut wie gar nichts rund gelaufen ist. Ziemlich gut verdeutlicht das die Tatsache, dass allein auf der rechten Verteidigerposition insgesamt acht (!) verschiedene Spieler ran mussten.

Gewiss war auch die eine oder andere Verletzung Schuld daran, dass Schalke am Ende auf 42 eingesetzte Spieler kam. Auffällig jedoch ist, dass die Zahl in der Schlussphase der Saison exorbitant nach oben schnellte. Bei genauerer Betrachtung fällt auf: Im Verlauf der Spielzeit gaben zwölf Spieler ihr Bundesligadebüt, davon allein acht in den elf Spielen von Trainer Dimitrios Grammozis. Ein Grund dafür war die damals bereits angestoßene Zukunftsplanung.

42 eingesetzte Spieler in einer Saison: In der Montagausgabe (auch als eMagazine) beschäftigt sich der kicker ausführlich mit den Hintergründen. Außerdem Thema: Die neue Achse um Simon Terodde und Co.

Toni Lieto

kicker.tv Stimme

"Hart arbeiten und weniger reden": Schröders Antrittsrede auf Schalke

alle Videos in der Übersicht