Bundesliga

Warum Paulinho noch nicht Vollgas geben darf

Leverkusens Brasilianer trotz Freitestung nicht zurück im Teamtraining

Warum Paulinho noch nicht Vollgas geben darf

Fehlt derzeit noch beim Teamtraining: Leverkusens Paulinho.

Fehlt derzeit noch beim Teamtraining: Leverkusens Paulinho. imago images/Kirchner-Media

Vergangene Woche hatten man bei Bayer 04 kurz gehofft, dass Paulinho am vergangenen Samstag gegen den FC Augsburg wieder zum Spieltagsaufgebot gehören hätte können.  Hatte sich der Brasilianer doch nach einer COVID-19-Infektion am Dienstag aus der Quarantäne freigetestet.

Paulinho fehlt trotz negativen Tests

Doch auch am Dienstag fehlte der Olympiasieger von 2021 auf dem Trainingsplatz. "Die Checks haben ergeben, dass er keine Herzmuskelentzündung oder so etwas ist, aber dass er noch nicht freigegeben ist für hochintensives Training", erklärte Gerardo Seoane. Folglich arbeitete der Brasilianer unter sorgsamer Kontrolle auf dem Laufband oder dem Fahrradergometer mit einem niedrigen Belastungspuls und im Kraftbereich.

Der Klub betont ausdrücklich, dass es sich nicht um eine Herzmuskelentzündung handelt, Seoane selbst spricht von einer "Vor-Vor-Vorstufe". Die Blutwerte Paulinhos sind noch nicht komplett in Ordnung, so dass bei ihm unter Vollbelastung Probleme auftreten könnten.

Trainingsbremse als präventive Maßnahme

Die Trainingsbremse für den 21-Jährigen ist also eine präventive Maßnahme, um Komplikationen jeglicher Art zu vermeiden.  Sorgen macht sich der Trainer demnach nicht. "Er trainiert ja…", betont der Schweizer. Nur der Zeitpunkt der Rückkehr zur Mannschaft ist derzeit noch offen.

Bei Paulinho kann dies auch schnell gehen, sobald die medizinischen Werte sich wieder eingependelt haben, bei Sechser Julian Baumgartlinger, der erste Teile des Teamtrainings absolvierte, rechnet Seoane mit einer längeren Zeitspanne für die komplette Wiedereingliederung nach dessen Knie-Operation. "Bei Baumi habe ich kein Datum für seine Rückkehr im Kopf", so der Trainer.

Palacios und Sinkgraven arbeiten am Comeback

Keine feste Prognose kann Seoane auch bei Exequiel Palacios abgeben, der seit drei Wochen wegen Rückenproblemen fehlt. Nachdem der argentinische Nationalspieler vor der Gladbach-Partie einen Rückschlag erlitt, wird der Sechser nun äußerst behutsam aufgebaut. "Es wäre wünschenswert, wenn er nächste Woche wieder dabei wäre", sagt Seoane. Ob dies auch klappt, ist offen.

Nächste Woche könnte auch Linksverteidiger Daley Sinkgraven zurückkehren, der nach einem Faserriss in den Adduktoren derzeit noch in der Reha arbeitet. Dieser könnte vielleicht im Laufe der nächsten Woche wieder langsam einsteigen. Doch Seoane rechnet nicht wirklich mit dem Niederländer für das dann anstehende BVB-Spiel.

Stephan von Nocks

imago images 1008461921

Der perfekte Haaland-Nachfolger? Patrik Schick Uncovered: Deshalb ist er so gut

alle Videos in der Übersicht